Gegrilltes Schweinefleisch mit Reisnudeln
BUN CHA


Bun Cha, ein Rezept für kleine gegrillte Frikadellen aus Schweinefleisch. Sie werden mit Karamellsauce und Schnittlauch gewürzt und über Holzkohle gegrillt. Serviert werden sie mit Nudeln, Kräutern und einer Dip-Sauce aus Limette und Papaya. Bun Cha lässt jeden Bewohner Hanois in Schwärmen geraten. Der Dichter Thach Lam, der auch als einer der bekanntesten Gourmets Hanois galt schrieb: „Ein Hauch des herrlichen Grillgeruchs ist genug um den Poeten in einem zu wecken. Da ist eine Wolke von blauem Rauch, die an einen Nebelschleier erinnert, der über einem Berghang liegt. Das Zischen eines kleinen Tropfens Fett, der auf die Glut fällt, ruft ein sehnsuchtsvolles Seufzen hervor….!" Noch heute genießt man Bun Cha am besten in einer Straßenküche.

Zubereitung

  1. Den Schweinebauch quer zur Faser in dünne, ca. 2-3mm dicke Scheiben schneiden, diese nochmals teilen, es sollten ungefähr 4x4cm große Scheiben entstehen.

    Die Schalotten schälen und fein hacken, den Schnittlauch waschen und in feine Röllchen schneiden.

    2 Schüsseln für das Fleisch bereitstellen. Die Schalotten und den Schnittlauch darauf verteilen. Je 5 Esslöffel Fischsauce, 5 Esslöffel Karamellsauce, 2 Esslöffel Zucker, ½ Teelöffel Pfeffer in jede Schale geben.

    In eine Schale das Hackfleisch und in die andere die Fleischscheiben geben und alles gründlich vermischen. Mindestens 3 Stunden abgedeckt im Kühlschrank marinieren.

  2. In der Zwischenzeit die grüne Papaya waschen und schälen, längs zerteilen, die Kerne entfernen und längs zwei Streifen mit knapp 1cm Durchmesser herausschneiden. Diese dann quer mit dem Sparschäler in dünne Scheibchen schneiden. Die restliche Papaya kann man für einen Papaya-Salat verwenden.

    Die Karotte schälen und längs halbiert quer in dünne Scheibchen schneiden. Beides mit etwas Zucker und Salz eine halbe Stunde marinieren. Anschließend herausnehmen und ausdrücken.

  3. Die Nuoc Cham in einer Schüssel mit 500ml Wasser verdünnen, die Karotten und Papaya dazugeben und vermischen.

    Einen Holzkohlen- oder Elektrogrill vorheizen.

  4. Die Reisnudeln nach Packungsangabe kochen, abgiessen und abkühlen lassen. Nicht kalt abbrausen, sie müssen zusammenkleben.

     

  5. Den Salat zerteilen, waschen und trockenschütteln, große Blätter zerteilen.

    Die Kräuter waschen und trockenschütteln, dicke Stängel abschneiden, bzw. Blätter abzupfen.

    Die Chilies waschen und kleinschneiden.

     

  6. Jetzt die marinierten Fleischscheiben in einer dünnen Lage in ein Grillgitter legen.

    Aus dem Hackfleisch kleine Frikadellen formen und ebenfalls in ein Grillgitter legen.
    Über starkem Holzkohlenfeuer direkt über der Glut von beiden Seiten grillen.

  7. Die kalten Reisnudeln mit einer Küchenschere in 2cm dicke Stücke schneiden.

    Auf einer Platte die Nudeln, Kräuter und Salatblätter anrichten, auf einer zweiten das heiße Fleisch, die Schüssel mit der Sauce und pro Person eine Ess-Schale dazustellen.

    Man schöpft sich seine Schale halbvoll mit der Sauce, gibt Nudeln hinzu, das heiße Fleisch und obenauf Salat und Kräuter, evtl. noch etwas feingeschnittene Chilis.

Zusätzliche Links und Hinweise

Das Schweinehackfleisch sollte in jedem Fall aus Bauchfleisch bestehen, denn nur so kommt man der saftigen Konsistenz und dem Aroma des Originals am nächsten.

 

 

Fragen oder Tipps für andere Leser?
Wie gefällt dir das Rezept?

Autor / Bilder

Stefan Leistner


Inhalte & Recherche
Facebook

Heike Leistner

Heike Leistner
Foodfotografie & Food-Styling
Mail

Mehr entdecken