Bananenblütensalat
NOM HOA CHUOI


Bananenblütensalat ist ein typisches Rezept wie Vietnamesen Salate zusammenstellen: Rohes Gemüse, gegrilltes Fleisch und Kräuter. Das Dressing besteht aus Limette, Zucker und Fischsauce und enthält kein Öl. Das Fett zur Geschmacksentfaltung kommt nicht über das Dressing, sondern über das gebratene Fleisch. Bananenblüten sind am einfachsten in Asia-Märkten erhältlich, wo man sie aber eventuell vorbestellen muss.

Zubereitung

  1. Die Sternfrucht unter fließendem Wasser waschen, mit Küchenpapier trocknen und in dünne Scheiben schneiden. In einer Schale mit einer Prise Salz und einem Teelöffel Zucker 15 Minuten marinieren.

  2. Die Hähnchenbrust unter fließendem Wasser waschen, mit Küchenpapier trockentupfen.

    In einem Topf 500ml Wasser mit 1 Teelöffel Salz zum Kochen bringen, die Hühnerbrust hineinlegen, die Hitze herunterdrehen und 15 Minuten simmern lassen, bis das Fleisch gar ist. Herausnehmen und in einer Schüssel mit kaltem Wasser abkühlen lassen.

    Längs zur Faser zerteilen. Dabei mit den Fingern oder einem kleinen Küchenmesser Streifen von der Hühnerbrust abreißen. Es soll ein grob zerfasertes Fleisch entstehen, das von Größe und Textur harmonisch in den Salat passt.

  3. Eine große Salatschüssel mit kaltem Wasser füllen und die Zitrone darin auspressen.
    Die äußeren Blätter der Bananenblüte entfernen. Je 1cm von der Spitze und vom Strunk abschneiden.
    Nun vorsichtig die Blätter der Blüte nach und nach entfernen und sofort in das Wasser legen. An der Luft nehmen sie sonst eine ziemlich unappetitliche schwarze Farbe an.
    Die Blütenstempel – die späteren Bananen – entfernen; zum Abnehmen der Blätter immer wieder am Strunk nachschneiden.
    Die letzten, zarten und kleinen Blätter sind schwer zu entfernen, diesen Kegel ganz lassen und die gewässerten Blätter wieder darum legen, sodass wieder die Blütenform hergestellt wird.
    Entweder mit einem scharfen Messer oder einer Mandoline nun die Blüte quer in ganz dünne Ringe schneiden und diese sofort wieder in das Zitronenwasser legen.
    Nach ungefähr 15 Minuten abgießen und unter fließendem Wasser abspülen.

     

  4. Die Mungbohnenkeimlinge waschen, eventuell die spitz zulaufenden Enden mit einer kleinen Küchenschere abschneiden.

    Die Erdnüsse grob hacken. Den vietnamesischen Koriander waschen, trockenschütteln und die Blätter abzupfen.

    Die gut abgetropften Bananenblüten mit den Mungbohnenkeimlingen, den Erdnüssen, den Koriander-Blättern, der Sternfrucht und der Hähnchenbrust vermischen.

    Die Nuoc Cham nach Anleitung herstellen und über den Salat geben, nochmals vermischen und 10 bis 15 Minuten ziehen lassen, bis der volle Geschmack sich entwickelt, dann auf Tellern servieren und die Sesamkörner darüberstreuen. Eventuell mit Limettensaft und Fischsauce nachwürzen.

    Mit dem gekochten Jasminreis servieren.

     

  5. Variante 1 :

    Alternativ zur Hähnchenbrust kann man auch ein Rumpsteak quer zur Faser in Streifen schneiden, mit der angegebenen Marinade zwei Stunden marinieren, auf einem Holzkohlengrill kurz grillen und in heißem Öl fertigbraten.
    Der Sinn des Grillen und Bratens ist, dass das Fleisch erst den Rauchgeschmack des Grillens annimmt und dann das Bratöl aufnimmt, was den Geschmack des Salats verstärkt.

     

  6. Variante 2 :

    Das Rumpsteak durch Garnelen ersetzen, diese mit den oben angegebenen Zutaten ebenfalls marinieren, in einer Pfanne in Öl anbraten und unter Wenden fertig braten.

     

  7. Variante 3 :

    Weiterhin kann man auch Schweinehackfleisch mit der Marinade vermischen, scharf in Öl anbraten, dabei mit einer Gabel zerdrücken und nach dem Braten fein zerbröselt unter den Salat mischen.

     

 

 

Fragen oder Tipps für andere Leser?
Wie gefällt dir das Rezept?

Autor / Bilder

Stefan Leistner


Inhalte & Recherche
Facebook

Heike Leistner

Heike Leistner
Foodfotografie & Food-Styling
Mail

Zutaten

Menge für 4 Personen

Mehr entdecken