Wie alles begann

VOM KOCH-EVENT MIT VIETNAMS STARKOCH ZUM PREISGEKRÖNTEN KOCHBUCH

Wir haben schon immer gern gekocht und gern gegessen. Meistens deutsch, italienisch oder französisch. Mit drei Kindern im Haushalt war die Küche fast rund um die Uhr in Betrieb. Asiatisch? Na klar! Sojasauce, Currypulver ein bisschen Ingwer… was man eben so kannte.

Dann kam das Jahr 2008. Stefan hatte einen Artikel über Hanoi, das „Paris des Ostens“ gelesen. Zu dem Zeitpunkt war Paris unsere Lieblingsstadt, nach Asien wollten wir ohnehin, was lag also näher als eine Woche Urlaub in Vietnams Hauptstadt zu machen.

Was wir damals nicht wussten, es sollte der erste Besuch von vielen werden. Das Land, die Leute, die Kultur und ganz besonders die Küche haben uns gleich vom ersten Tag an begeistert. Die Aromen, die Frische und die schier unbeschreibliche Vielfalt an Gerichten zog uns in ihren Bann und hat uns bis heute nicht mehr losgelassen.

Wir lernten Didier Corlou, Hanois Starkoch, kennen. Er war so angetan von unserer Begeisterung für seine Küche, dass er exklusiv für uns einen Kochkurs organisierte. Gemeinsam mit seiner vietnamesischen Frau, Mai, weihte er uns „Asiaküchenneulinge“ in die Geheimnisse der Küche Vietnams ein. Stefan füllte in seinem Notizbuch Seite um Seite mit Rezepten, während Simi die Speicherkarte ihrer Kamera füllte. Der Grundstein für asiastreetfood war gelegt.

Wir beschlossen, die echte, unverfälschte Küche Asiens nach Deutschland zu bringen.

Mit Rezepten, die für jeden nachvollziehbar sind und deren Zutaten man (fast) überall kaufen kann. Es gibt zwar unzählige Kochbücher zur asiatischen Küche, aber nur die wenigsten sind tatsächlich authentische Originalrezepte. Sind sie authentisch, sind die Zutaten nur schwer erhältlich. Sind die Zutaten in jedem Supermarkt erhältlich, sind sie in aller Regel nicht authentisch.

Also experimentierte Stefan – wieder in Deutschland – so lange in der heimischen Küche, bis er den authentischen Geschmack der Gerichte mit in Deutschland erhältlichen Lebensmitteln nachgekocht hatte. Simi entwickelte in dieser Zeit ihren ganz eigenen Stil der Foodfotographie. Zwar hat sie auch Kurse bei den Stars der Foodfotographieszene belegt. Da sie aber ausschließlich mit Tageslicht fotografiert, musste sie sich vieles selbst aneignen. Wie gut ihr das gelungen ist, könnt Ihr an den Bildern auf unserer Seite sehen. Von Asiaten bekommen wir immer wieder zu hören, dass Simis Bilder so authentisch sind, dass die Betrachter nicht nur das Essen förmlich riechen können, sondern auch die Atmosphäre spüren.

Am liebsten hätten wir gleich ein Kochbuch mit den gesammelten Gerichten und Fotografien veröffentlicht.

Hochmotiviert und von unserer Mission überzeugt, sprachen wir mehrere deutsche Kochbuchverlage an und holten uns eine Absage nach der anderen. Die Begründung: Kochbücher mit vietnamesischer Küche gibt es genug. Der Bedarf ist gedeckt. Enttäuscht aber nicht demotiviert, haben wir dann aus der Not eine Tugend gemacht. Die Rezepte sollten unter die Leute. Das war die Geburtsstunde unseres Foodblogs www.asiastreetfood.com.

Auch sollte es nicht bei Vietnam bleiben. Das Asien-Virus hatte uns gepackt und wir reisten weiter: Kambodscha, Laos, Thailand, Myanmar und Südindien. Immer auf der Suche nach neuen Rezepten und Eindrücken. Alle gutgemeinten Ratschläge bezüglich Lebensmittelhygiene schlugen wir in den Wind und aßen uns genüsslich durch die Straßenküchen Süd- und Südostasiens. Überall kamen wir mit Küchenchefs aus Restaurants und Straßenküchen zusammen.

Alle freuten sich, uns „Langnasen“ in die Geheimnisse ihrer Rezepte einweihen zu dürfen.

Joy In Luang Prabang zeigt Stefan wie man Klebreis kocht
In Kiems Küche auf Phu Quoc
In Hanoi rollen wir leckere Sommerrollen
im indischen Kerala gibt es das Original Biryani
Auf Street-Food Tour in Danang mit dem Filmteam von Vietnam TV
Christian Oster übersetzt die Geschichte der Bun Thang Köchin
Mit Orn auf dem Markt in Chiang Mai
Davide und seine Crew zeigen authentisches Hoi An Street Food
Stories about eating something somewhere (…) are really stories about the place and the people living there (…) the reading of a food’s story reveals, like any good travelogue, a much bigger story – a cultural geography….
Susanne Freidberg

Immer mehr stellten wir fest, wie wahr Susanne Freidbergs Satz ist.

Asiaten definieren sich in ihrer Kultur vorwiegend über das Essen. Kein Wunder also, dass wir in Asien neben einer phantastischen Esskultur unzählige sympathische und herzliche Menschen kennenlernten und überall spannende Einblicke in die jeweilige Küche und Kultur bekamen.

Obwohl asiastreetfood.com mit über 250.000 Seitenaufrufen pro Monat mittlerweile die größte Webseite mit authentisch asiatischen Rezepten im deutschsprachigen Raum war, wollten wir nicht von unserem Traum – dem eigenen Kochbuch – ablassen. Helmut Weber, ein befreundeter Buchhändler, brachte uns mit Edouard Cointreau, dem Gründer des Gourmand World Cookbook Awards zusammen. Frei nach dem Motto: „Kontakte schaden nur dem, der sie nicht hat.“ brachte uns dieser wiederum mit Verantwortlichen aus dem Christian-Verlag zusammen.

Das Ergebnis: Im September 2015 erschien unser erstes Kochbuch „asia street food“.

Dass der Kochbuchmarkt für die asiatische Küche noch nicht gesättigt ist, zeigen die Auszeichnungen und Zahlen: „asia street food“ erhielt beim Gourmand Cookbook Award 2016 die Auszeichnung ”Best in the World” in der Kategorie Street Food. Es wurde von der Gastronomischen Akademie Deutschland GAD mit einer Silbermedaille ausgezeichnet und im Herbst 2020 geht es mit dann insgesamt 30.000 gedruckten Exemplaren in die 6. Auflage.

Wir merkten, wie viel Spaß uns das alles gemacht hatte und wollten mehr. Wir wollten mehr Rezepte, mehr Eindrücke fremder Kulturen sammeln und machten uns wieder auf den Weg. Dieses Mal sollte es Südkoreas Küche mit Kimchi und deftigen Eintöpfen sein. Taiwan mit seiner authentisch chinesischen Küche und Malaysia mit seiner Fusionküche aus indischen, chinesischen und indonesischen Einflüssen.

Einen Verlag für das zweite Buch zu finden, war nach dem vorangegangenen Erfolg sehr viel einfacher.

Ein Anruf genügte und wir hatten den Vertrag. 2017 erschien „asia street bowls“ im Neuen Umschau Verlag und auch dieses Buch erhielt hervorragende Kritiken. Im Mai 2018 erhielt es den Gourmand World Cookbook Award „Best in the World“ in der Kategorie Street Food.

Mit Celebrity Chef Wan auf dem Markt in Kuala Lumpur
Das beste Nasi Dagang im Pak Malau auf Langkawi
Jia zeigt uns in Seoul wie man Kimchi macht
Unser erstes selbstgemachtes Kimchi
Ivy zeigt uns in Taipei auf welche Zutaten es ankommt

Im Herbst 2017 ging es für uns in die Herzkammer der asiatischen Küche: nach China.

Dort besuchten wir in Begleitung unserer Tochter Theresa, die als Dolmetscherin fungierte, die Provinzen Fujian, Shandong, Guangdong, Hainan und machten natürlich auch einen Abstecher ins Mekka der chinesischen Küche – nach Hongkong.
Eines unserer Highlights war ein Besuch beim größten Saucenhersteller Chinas – Lee Kum Kee.

In Hongkong kann man sehen wie man mit dem Wok kocht
Mit Bui Thi Suong in der Küche eines buddhistischen Klosters in Saigon
laab-moo-rezept-thai-5 Pakaywan Chiinta zeigt uns in Bangkok die Thai-Küche des Nordens
Mit Duc The Ngo aus Berlin auf Phu Quoc

Nach diesen intensiven Reisen hatten wir einen Großteil der asiatischen Küchen kennengelernt. Trotzdem zog es uns aber immer wieder nach Vietnam und seiner innovativen, leichten und frischen Küche. Im Herbst 2018 fiel die Entscheidung:

Wir machen ein Buch über das Kultgericht der vietnamesischen Küche, die Phở!

Und so erschien im Herbst 2019 „Authentic Phở” im BJV Verlag. Und wieder gab es Medaillen: Die Silbermedaille der GAD und den Gourmand World Cookbook Award „Best in the World“.

Aber das war noch nicht alles. Im August 2019 fiel der Startschuss zu unserem Online-Shop mit den bestverfügbaren Produkten, die ihr für unsere Rezepte braucht.
Zusätzlich gibt es Kochboxen für Einsteiger und natürlich zum Verschenken.

Was wollen wir damit erreichen? Wir wollen das Rundum-sorglos-Paket bieten für alle, die gern authentisch asiatisch kochen – Stories, Rezepte, Zutaten.

BLEIBT ALSO DRAN, DIE REISE GEHT WEITER… MAL SEHEN WAS ALS NÄCHSTES KOMMT! SIMI & STEFAN