Fischplätzchen mit Gurken-Erdnuss Relish
TOD MAN PLA


Ein leckerer Snack, den es auf vielen Straßenmärkten in Thailand gibt. Gewürzt mit rotem Curry und Kaffir-Limette schmeckt er frisch frittiert am besten. Für dieses Rezept wird traditionell der Fähnchen-Messerfisch - Grey Featherback - verwendet. Bei uns bekommt man ihn gelegentlich in Asia-Märkten bereits gemahlen und tiefgefroren. Als Ersatz bieten sich Heilbutt oder Forelle an. Dazu isst man Reis oder aber dünne Reisnudeln - Kanom Jeen - wie in Phetchaburi.

Zubereitung

  1. Falls man den Fisch bereits gemahlen bekommt, in einer Schüssel die Fischpaste mit 1 Teelöffel Salz, 1 Teelöffel Zucker, dem Eiweiß, 2 Esslöffel Mondamin Speisestärke und der Currypaste gründlich vermischen – am besten mit den Händen. Kühl stellen.

    Wenn man Fischfilet verwendet, das Filet gründlich unter kaltem Wasser abspülen, trockentupfen und in feinste Würfel schneiden, umso einfacher kann man es anschließend mahlen.

    Alle Zutaten in einen Küchenmixer geben, zusammen mit dem zerstoßenen Eis zu einer glatten Masse pürieren. Den Mixer dabei immer nur kurz laufen lassen, die Masse mit einem Plastikspatel immer wieder nach unten drücken und weiter pürieren. Die Masse darf auf keinen Fall warm werden, da sonst das Fischeiweiß vorzeitig gerinnt und später nicht mehr bindet.

    Je nach Größe des Küchenmixers eventuell in mehreren Portionen pürieren. Dabei das Eis immer erst beim Einfüllen zugeben.

    Wenn die Masse fertig gemischt bzw. püriert ist, einen Teelöffel davon abnehmen und entweder in der Mikrowelle oder in einer Pfanne mit etwas Öl garen. Den Geschmack testen und eventuell die Masse noch nachwürzen. Kühl stellen.

  2. Für das Gurkenrelish, die Gurke schälen, in feine Scheiben schneiden und in eine Schüssel geben.

    Die Schalotten schälen und in Längsrichtung (!) in feine Scheiben schneiden.

    Die Chilischote waschen und schräg in Ringe schneiden.

    Beides ebenfalls in die Schüssel geben.

    In einem Topf 2 Esslöffel Zucker und 1 Messerspitze Salz mit 2 Esslöffeln Reisessig und 4 Esslöffeln Wasser erhitzen, bis sich alles gelöst hat.

    Neben die Schüssel mit dem Gemüse stellen und erst kurz vor dem Servieren damit übergiessen und kurz vermischen.

  3. Die Schlangenbohnen waschen, braune Stellen entfernen und in 3mm breite Stücke schneiden.

    Die Kaffir-Limettenblätter in der Mitte falten, die Blattrippe herausreißen und mit einer Schere in feinste Streifen schneiden.

  4. In einer Fritteuse das Öl auf etwa 160° Grad erhitzen (an einem hineingetauchten Holzstäbchen müssen kleine Luftblasen aufsteigen). Neben die Fritteuse einen großen Teller mit mehreren Lagen Küchenkrepp legen.

    Die Schlangenbohnen und die Kaffir-Limettenblätter unter die Fischmasse mengen und mit feuchten Händen kleine Küchlein mit ca. 6cm Durchmesser formen.

    Mit einem Schaumlöffel 3 Küchlein nacheinander vorsichtig in das heiße Öl gleiten lassen – Spritzgefahr!.

    Wenn nach 30 – 40 Sekunden die Unterseite der Küchlein braun ist, mit einem Essstäbchen wenden und fertig frittieren.

    Mit dem Schaumlöffel herausnehmen und auf Küchenkrepp abtropfen lassen.

    Auf diese Weise nach und nach alle Küchlein frittieren. Darauf achten, dass sich nicht mehr als 3 Küchlein gleichzeitig in der Fritteuse befinden.

  5. Das Gurkenrelish mit dem Sud übergießen und fertigstellen, die Erdnüsse grob hacken und darüber streuen.

    Die Fischplätzchen auf einem Teller arrangieren und mit dem Relish zusammen servieren.

    Dazu reicht man gedämpften Jasminreis.

 

 

Fragen oder Tipps für andere Leser?
Wie gefällt dir das Rezept?

Autor / Bilder

Stefan Leistner


Inhalte & Recherche
Facebook

Heike Leistner

Heike Leistner
Foodfotografie & Food-Styling
Mail

Zutaten

Menge für 4 Personen

Mehr entdecken