Dal – Linsen, Bohnen und Erbsen für die indische Küche


Früchte & Gemüse

Urad Dal, Toor Dal, Mung Dal, Chana Dal, Masoor Dal…

wer sich mit indischer Küche beschäftigt, wird sie in vielen Rezepten finden.

Als Dal – auch Daal, Dhal oder Dahl bezeichnet man in der indischen Küche ein Gericht aus Hülsenfrüchten. Jede indische Provinz hat ihre eigenen Rezepte für Dal. Mal werden die Bohnen, Linsen oder Erbsen sehr lange zu einem Brei gekocht, mal werden sie dünnflüssig eher wie eine Suppe serviert. In jedem Fall lieben alle Inder ihr Dal und essen es jeden Tag entweder nur mit Fladenbrot oder als Bestandteil einer Mahlzeit.

Als Dal bezeichnet man aber auch die Grundzutat, nämlich die Hülsenfrüchte, die in verschiedenen Varianten verwendet werden. Indische Bohnen, Linsen und Erbsen werden als ganze Frucht mit Schale, gespalten mit Schale und gespalten ohne Schale angeboten. Erst die gespaltene, d.h. in zwei Hälften geteilte Hülsenfrüchte nennt man Dal. Durch das Spalten kann man sie beim Kochen leichter verarbeiten.

Im Folgenden haben wir die gängigsten Sorten zusammengestellt:

Mung Dal – auch Green Gram oder Mungbohnen bzw. Mungobohnen (im Bild oben links) sind kleine Bohnen mit grüner Schale und gelbem Inneren. Sie werden schon seit tausenden von Jahren in den Küchen Südasiens und Südostasien verwendet. Mit ihrem hohen Eiweißanteil – 20-25% vom Trockengewicht – sind sie ein wichtiger Bestandteil der asiatischen Küchen speziell bei vegetarischer Ernährung. Sie werden z.B. in Vietnam für Desserts verwendet. In der indischen Küche werden sie meist geschält und gespalten als Mung Dal verwendet.

Urad Dal – auch Black Gram, Urid Dal oder Urdbohnen (im Bild oben rechts) sind den Mungbohnen ähnlich, unterscheiden sich allerdings deutlich im Geschmack. Dieser ist kräftig und etwas erdig. Sie haben eine schwarze Schale und ein weiß-gelbes Inneres. In der Küche werden sie meist gespalten und geschält verwendet.
Mit ihrem hohen Eiweißanteil – 20-25% vom Trockengewicht – sind sie ein wichtiger Bestandteil der indischen Küche. Aus Urad Dal wird unter anderem der Teig für Dosas, Idlis und Pappadams hergestellt.

Chana Dal – auch Bengal Gram (im Bild unten links) sind geschälte und gespaltene Kichererbsen. Ihr Geschmack ist etwas nussig. Das bekannteste indische Gericht mit Chana Dal ist Chana Masala.

Masoor Dal (im Bild unten Mitte) sind geschälte und gespaltene rote Linsen. Im Unterschied zu anderen Linsensorten müssen die roten Linsen nicht eingeweicht werden, sondern können gleich gekocht werden. Sie haben nur eine kurze Kochzeit.

Toor Dal – auch Tuvar Dal (im Bild unten rechts) nennt man geschälte und gespaltene Straucherbsen. Sie sind die am weitesten verbreitete Hülsenfrucht in Indien und werden vorwiegend für Dals verwendet.

Mehr entdecken