Kostenloser Versand ab 45,95 € – Jetzt einkaufen

So gelingt dein Wok Gericht!

So gelingt dein Wok Gericht!

Wok braten ist ganz einfach

Wokbraten benötigt starke Hitze. Dabei muss das Bratgut – Gemüse, Fleisch, Tofu oder Fisch – ständig im Wok gewendet werden, damit es immer nur kurzzeitig mit der heißen Bratfläche in Berührung kommt. Dazu verwendet man einen Wokwender. Durch das ständige „Rührbraten“ werden die Zutaten außen kross gebraten, bleiben innen saftig und erhalten ein leicht rauchiges Aroma.
Ist die Hitze zu niedrig, treten Säfte aus, die sich am Boden des Wok sammeln. Die Zutaten werden dann eher geschmort als gebraten. Im Ergebnis schmeckt das Gemüse fad und das Fleisch wird zäh und trocken.

So wokt man in einer Restaurantküche in Hongkong

Und hier zeigen wir dir wie es bei uns geht:

Chop, chop, chop!

Fein geschnitten ist halb gewokt

Alle Zutaten für das Gericht müssen vor der Zubereitung im Wok fertig geschnitten sein und zusammen mit den verwendeten Saucen neben dem Herd bereitstehen. Am Besten in der Reihenfolge, wie sie in den Wok kommen.

Heat it up!

Auf die Hitze kommt es an

Den Wok ohne Zugabe von Öl auf höchster Stufe aufheizen, bis er zu rauchen beginnt. Ob dein Wok heiß genug ist, erkennst du daran, dass ein Wassertropfen innerhalb von ein bis zwei Sekunden verdampft ist.
2 Esslöffel hoch erhitzbares Öl in den Wok geben und den Wok kurz schwenken, damit sich das Öl gut verteilt.

Rock your Wok!

Rütteln und Schütteln

Zunächst die frischen Würzzutaten, wie gehackten Ingwer oder Knoblauch, hineingeben und mit dem Wokwender auf dem Boden verteilen. 10 Sekunden unter ständigem Rühren braten. Dann an den Rand des Woks schieben, so dass die Bratfläche wieder frei ist. Jetzt das Bratgut in den Wok geben.

Bereitest du ein vegetarisches Gemüsegericht zu, wird das Gemüse unter ständigem Rühren kurz angebraten, dann mit den Würzzutaten vermischt und so lange weiter gebraten, bis das Gemüse außen kross ist.

Handelt es sich um ein Gericht mit Fleisch, wird zunächst das Fleisch gleichmäßig auf dem Boden des Wok ausgebreitet und auf beiden Seiten ungefähr eine Minute angebraten. Dann wird so lange gebraten und gerührt, bis es etwas Farbe angenommen hat. Nimm‘ das gebratene Fleisch aus dem Wok und stelle es warm, um jetzt das Gemüse anzubraten. Ist das Gemüse kross, wird das Fleisch wieder hinzugefügt.

Erst ganz zum Schluss die Sauce am Rand des Wok angießen und nochmals 30 Sekunden pfannenrühren bis alles glänzt.

Sofort servieren, damit alles schön knackig auf die Teller kommt.

UND ZUM SCHLUSS NOCH EIN PAAR TIPPS:

Ausschlaggebend für das Gelingen von Wokgerichten ist das ständige Rühren, bzw. Wenden der Zutaten. Kein Stück – außer das Fleisch beim Anbraten – darf zu lange mit der heißen Fläche des Wok in Berührung kommen, da es sonst verbrennt. Bei Bedarf etwas Öl hinzufügen.

Bei einem Wok aus Karbonstahl verwende einen Wokwender aus Metall. Mit ihm kann man gut am Boden des Wok entlangfahren