Suppe mit Schweinerippchen und Daikon
Pai Gu Luo Bo Tang


Ein typisches Gericht der Straßenküche. Kräftige Schweinerippchen werden zusammen mit Daikon-Rettich gekocht. Die Kombination wird in Asien gern verwendet, da Daikon deftige Suppen leichter verdaulich macht. Außerdem wirken die enthaltenen Senföle angeblich antibakteriell. Daikon ist milder als unser Rettich, man bekommt ihn ab Spätsommer in Asia-Märkten oder Supermärkten. Er sollte eine feste und glatte Oberfläche aufweisen. Die Schweinerippchen - auch Schälrippchen oder Spareribs - beim Metzger vorbestellen. Sie sollten möglichst viel Fleisch am Knochen haben. Am besten gleich in 2-3 cm breite Stücke sägen lassen.

Zubereitung

  1. Die Rippchen gründlich unter fließend lauwarmem Wasser abspülen. In einem Topf 2 Liter Wasser zum Kochen bringen und die Rippchen 5 Minuten blanchieren. Herausnehmen, kalt abspülen und den Topf reinigen.

    Den Topf wieder mit 1,2 l Wasser aufsetzen, die Rippchen hineingeben und zum Kochen bringen. Aufsteigenden Schaum abschöpfen.

    Den Ingwer schälen, stifteln und hinzugeben.

    20 Minuten ohne Deckel köcheln lassen.

  2. Den Daikon schälen, längs teilen und in 0,5 cm breite Scheiben schneiden.

    Zur Brühe hinzugeben und eine weitere Stunde köcheln lassen bzw. bis die Rippchen gar sind und sich das Fleisch vom Knochen lösen lässt.

    Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

     

  3. Die Frühlingszwiebeln waschen und in feine Ringe schneiden.

    Koriander waschen, trockenschütteln und die Blätter abzupfen.

    Die heiße Suppe auf 4 Suppenschalen verteilen, mit den Frühlingszwiebeln und dem Koriander bestreut servieren. Nach Belieben mit Pfeffer nachwürzen.

    Als vollständige Mahlzeit serviert man dazu gedämpften Jasminreis.

Zusätzliche Links und Hinweise

*Als Ersatz für Daikon bieten sich weißer Rettich, Teltower Rübchen oder Postbanken an.

Wem das Abnagen der Knochen zu umständlich ist, kann auch das Fleisch vor dem Servieren ablösen und klein schneiden bzw. wer gar keine Knochen möchte, verwendet ein Stück aus der Schulter, Kamm oder Bauch.

 

 

Fragen oder Tipps für andere Leser?
Wie gefällt dir das Rezept?

Autor / Bilder

Stefan Leistner


Inhalte & Recherche
Facebook

Heike Leistner

Heike Leistner
Foodfotografie & Food-Styling
Mail

Zutaten

Menge für 4 Personen

Mehr entdecken