Sommerrollen mit gegrilltem Schweinefleisch und Zitronengras
Nem Cuon Thit Lon


Sommerrollen sind ideales Finger-Food für Parties und Einladungen. Im Norden Vietnams heißen sie NEM CUỐN, während der Süden sie als GỎI CUỐN bezeichnet. Wenn man den "Dreh" raus hat, sind sie eine schnell zubereitete Vorspeise, die zum Aperitif gereicht werden kann. Der Inhalt der Rollen kann variieren, hier sind der Phantasie keine Grenzen gesetzt. In diesem Rezept werden sie mit knusprig gegrilltem Schweinefleisch, Kräutern und Gemüse gefüllt. Den Kick gibt ein Stängel Zitronengras, der mit in die Sommerolle eingewickelt wird.

Zubereitung

  1. Mit einem scharfen Messer die Schwarte des Bauchfleischs kreuzweise einschneiden. Für die Marinade die Schalotte schälen und fein hacken. 2 Esslöffel Fischsauce, den Honig, Karamellsauce und Pfeffer dazugeben, gut verrühren und das Bauchfleisch darin einlegen. Mehrmals wenden, damit alle Seiten gut bedeckt sind. Mindestens 2 Stunden oder länger marinieren.

    Den Ofen auf 160° Grad aufheizen – falls möglich 60% Feuchtigkeit einstellen. Das Fleisch aus der Marinade nehmen, abtropfen lassen und auf einem Grillgitter mit Auffangschale auf die mittlere Schiene des Ofens schieben. 40 Minuten braten, dabei beobachten, dass die Schwarte knusprig wird, aber nicht verbrennt.

    Das Bauchfleisch aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen.

  2. Die Zwiebel schälen, halbieren und in feine Halbringe schneiden. Die Gurke schälen, halbieren und mit einem Teelöffel die Kerne entfernen. Quer in 6cm lange Stücke schneiden, diese wiederum in feine Streifen schneiden. Die Bohnensprossen waschen, abtropfen lassen und ggf. die Enden. Die Kräuter waschen, trockenschütteln, die Blätter abzupfen.

    Alles in einer Schüssel zusammen mit der Nuoc Cham vermischen und stehen lassen.

    Den Salat zerteilen, waschen und trockenschütteln, große Blätter teilen und harte Blattrippen entfernen.

    Die Zitronengrasstängel am dicken Ende kappen, am dünnen Ende auf 12-14cm kürzen und soviel von den äußeren Blättern entfernen, bis nur noch das weiche Innere übrig bleibt. Sollte es zu fest sein, um es abbeißen zu können, ist es sinnvoller es fein zu hacken und unter das Gemüse zu mischen.

  3. Das abgekühlte Bauchfleisch quer in 1/2cm dicke Scheiben schneiden, diese wiederum in 1/2cm starke Streifen schneiden. Auf einen Teller legen.

  4. Die Arbeitsfläche vorbereiten, auf eine Seite eine Schüssel mit warmem Wasser (35°Grad, Badetemperatur), daneben die Reispapierblätter legen. An die Kopfseite den Salat, die Schüssel mit dem Gemüse, das Bauchfleisch, ein Schälchen mit dem Sesam und das Zitronengras stellen, auf die andere Seite eine Platte zum Aufnehmen der fertigen Rollen.

    Hier eine Anleitung zum Wickeln

    Ein Reispapierblatt kurz durch das Wasser ziehen, auf die Arbeitsfläche legen und ein bis zwei Minuten warten, bis es weich ist. Am besten lässt man genug Platz, um gleich 2 Blätter nebeneinander zu legen, das spart Zeit.

    Zuerst ein Salatblatt quer ins untere Drittel des Reispapiers legen, darauf etwas von dem abgetropften Gemüse betten, 3-6 Streifen Schweinebauch darauflegen und mit Sesam bestreuen. Ins letzte Drittel den Zitronengrasstängel quer einwickeln.

    Die linke und die rechte Seite des Reispapiers einschlagen und von unten beginnen es langsam und fest aufzurollen. Eventuell am Ende mit einem feuchten Tuch noch etwas anfeuchten, damit man die Rolle schliessen kann.

    In der Familienküche kann man die Rollen gleich so essen, für Gäste kann man sie mit einem scharfen Messer diagonal teilen, den überstehenden Reispapierrand abschneiden und zum Beispiel auch aufrecht stehend servieren

  5. Für die Dipsauce schält man die hartgekochten Eier, schneidet sie vorsichtig auf, entnimmt den Dotter und zerdrückt ihn mit einer Gabel in einer Schale. 2 Esslöffel Fischsauce und 2 Esslöffel  Wasser dazugeben und zu einer glatten Sauce verrühren. Das Eiweiß grob hacken und unterrühren.

    Alternativ kann man natürlich auch die klassische Nuoc Cham oder eine Erdnusssauce servieren.

 

 

Fragen oder Tipps für andere Leser?
Wie gefällt dir das Rezept?

Autor / Bilder

Stefan Leistner


Inhalte & Recherche
Facebook

Heike Leistner

Heike Leistner
Foodfotografie & Food-Styling
Mail

Zutaten

Menge für 4 Personen

Mehr entdecken