Sommerliche Nudelsuppe aus Korea
Mul-naengmyeon


An heißen Sommertagen lieben wir eine spanische Gazpacho, Koreaner aber lieben ihre Mul-naengmyeon: Eine eiskalt servierte Fleischbrühe mit koreanischen Buchweizennudeln, hinzu kommen Gurkenstreifen, Scheiben von der asiatischen Birne, ein hartgekochtes Ei und scharfes Kimchi. Zusätzlich kann man noch eine Senfpaste reichen, die der Suppe noch weitere Schärfe verleiht. Mul-naengmyeon sollte im voraus zubereitet und gut gekühlt werden. Serviert wird sie traditionell in einer Messingschale mit Eiswürfeln. Natürlich kann man auch andere Suppenschalen verwenden, wichtig ist nur, dass die Suppe eiskalt serviert wird.

Zubereitung

  1. Die Hühnerbrühe in einem Topf erhitzen und mit dem Essig, Salz und Zucker würzen. Gut verrühren und abschmecken. Abkühlen lassen und im Kühlschrank 1 Sunde kalt stellen.

  2. In einem großen Topf 4 Liter Wasser zum Kochen bringen. Die Nudeln hineingeben und unter Rühren in 5 Minuten bzw. nach Packungsanleitung gar kochen. Abgießen, mit kaltem Wasser gründlich abspülen  und in eine Schale mit eiskaltem Wasser legen.

    Buchweizennudeln kleben leicht zusammen und müssen daher in viel Wasser gekocht werden.

  3. Das Ei in 9 Minuten hart kochen und kalt abschrecken und schälen.

    Die Salatgurke waschen, längs halbieren und in dünne Scheiben schneiden.

    Die Birne schälen und, vierteln, das Kerngehäuse entfernen und in Spalten schneiden. Eventuell mit etwas Zitrone einreiben, um ein Verfärben zu verhindern.

    Den Rettich schälen, längs teilen und in dünne Scheiben schneiden. In einer Schale mit 1 Teelöffel Salz und 1 Teelöffel Zucker marinieren.

    Das Kimchi in 3×3 Zentimeter große Stücke schneiden.

    Alle Zutaten zusammen mit 4 Suppenschalen im Kühlschrank kalt stellen.

  4. 15 Minuten vor dem Servieren das Senfpulver mit 2 Esslöffeln Wasser zu einer Paste verrühren. Stehen lassen, damit sich das Aroma entfaltet.

    Zum Servieren die Nudeln abtropfen lassen und auf die Suppenschalen verteilen.

    Den Rettich kurz unter kaltem Wasser abspülen und zusammen mit der Gurke und der Birne auf den Nudeln anrichten. Einen Klacks Senfpaste darauf geben.

    Das Ei vierteln und zusammen mit dem Kimchi darauf legen und die Eiswürfel jeweils an den Ränder der Schale verteilen. Mit der kalten Brühe aufgießen und sofort servieren.

Zusätzliche Links und Hinweise

Die koreanischen Buchweizennudeln für Mul-Naengmyeon enthalten neben Buchweizen auch Weizen und Süßkartoffelstärke. Man bekommt sie in Asia-Märkten mit koreanischem Sortiment.

Statt der asiatischen Birne kann man auch eine noch unreife heimische Birne verwenden.

Alternativ kann man auch Rinderbrühe verwenden, in der ein Stück Ochsenbrust gekocht wird. Die Ochsenbrust wird dann kalt hauchdünn aufgeschnitten und in der Suppe mit serviert.

Bei Verwendung einer asiatischen vegetarischen Brühe kann man das Gericht auch vegetarisch servieren.

 

 

Fragen oder Tipps für andere Leser?
Wie gefällt dir das Rezept?

Autor / Bilder

Stefan Leistner


Inhalte & Recherche
Facebook

Heike Leistner

Heike Leistner
Foodfotografie & Food-Styling
Mail

Zutaten

Menge für 4 Personen

  • 1 Liter entfettete Hühnerbrühe (ungesalzen)
  • 2 Esslöffel weißen Reisessig
  • 1 Esslöffel Salz
  • 1 Esslöffel Zucker
  • 250 g koreanische oder japanische Buchweizennudeln
  • 1 Ei
  • 1 Stück (8cm) Salatgurke
  • 1 feste asiatische Birne
  • ¼ weißen Rettich (100g)
  • 100 g Kimchi
  • 1 Esslöffel Senfpulver (z.B. Colman's Mustard)
  • 8 große oder 16 kleine Eiswürfel

Mehr entdecken