Shan Nudelsalat
SHAN KHOUT SHWE


Ein Salat aus Reisnudeln mit einem leckeren Topping aus Hühnchenfleisch gewürzt mit Kurkuma und Paprika. Ein Rezept aus dem im Nordosten von Myanmar gelegenen Shan-State. Ein bisschen erinnert es an unsere Spaghetti Bolognese, bekommt aber seinen exotischen Geschmack über die Gewürze und die Reisnudeln.

Zubereitung

  1. Die Nudeln in lauwarmem Wasser einweichen.

    Die Zwiebeln und den Knoblauch schälen und fein hacken. Die Tomaten waschen, in Würfel schneiden und dabei den Strunk entfernen. In einer Küchenmaschine fein pürieren.

  2. Die Hühnerbrust abspülen und trockentupfen. In feinste Würfel schneiden, anschließend auf einem Hackbrett mit einem schweren, scharfen Messer fein hacken.

    Eine beschichtete Pfanne auf dem Herd bei mittlerer Hitze erhitzen und 2 Esslöffel Öl hineingeben. Sobald es heiß ist, das Fleisch hineingeben und unter ständigem Wenden mit einem Holzspatel krümelig braten.

    Die Zwiebeln und den Knoblauch hinzufügen und weiter braten, dabei ständig gut durchmischen.

    Kurkumapulver hinzugeben und alles solange braten, bis die Zwiebeln und der Knoblauch weich sind.

    Jetzt das Paprikapulver hinzufügen, wieder gut vermischen, anschließend folgt das Tomatenpüree, Salz, 1 Esslöffel Fischsauce und 1 Tasse Hühnerbrühe. Alles gut vermischen und 10-15 Minuten leicht vor sich hin köcheln lassen.

    Die Mischung sollte jetzt eine appetitlich orange-rote Farbe und die Konsistenz einer Sauce Bolognese haben.

     

  3. 4 Suppenschalen warmstellen (Ofen bei 60° Grad oder heißes Wasser).

    Den Koriander waschen und grob hacken. Die Erdnüsse grob hacken. Die Limette achteln.

    In einem Topf Wasser erhitzen, die Nudeln aus dem Einweichwasser nehmen und in dem Wasser 1-2 Minuten kochen. Abgiessen, kalt abbrausen und mit einem Esslöffel Öl vermischen, damit die Nudeln nicht zusammenkleben.

    Die restliche Hühnerbrühe erhitzen.

    Die Nudeln auf die Suppenschalen verteilen und je ½ Schöpflöffel Hühnerbrühe darüber geben. Anschliessend einen ½ Schöpflöffel von der burmesischen Bolognese darauf geben. Koriander und Erdnüsse darüber streuen und mit Limettenachteln, Fischsauce und Chiliflocken servieren.

    Vor dem Essen mit Stäbchen gut durchmischen und nach Belieben würzen. Der Nudelsalat sollte keinesfalls trocken sein, aber auch nicht die Konsistenz einer Suppe haben, daher nicht zuviel Brühe hinzugeben.

    Die restliche Brühe kann man separat dazu servieren.

     

 

 

Fragen oder Tipps für andere Leser?
Wie gefällt dir das Rezept?

Autor / Bilder

Stefan Leistner


Inhalte & Recherche
Facebook

Heike Leistner

Heike Leistner
Foodfotografie & Food-Styling
Mail

Zutaten

Menge für 4 Personen

Mehr entdecken