Sesambällchen aus Vietnam
Bánh Cam


Sesambällchen aus Vietnam
Frittierte Teigbällchen gefüllt mit süßer Bohnenpaste und in knusprigem Sesam gewälzt, ein typisch vietnamesischer Snack zum Tee oder für zwischendurch. Banh Cam heißt übersetzt Orangenkuchen, wobei es wohl mehr die Form und Farbe der Bällchen ist, die an Orangen erinnert. Für viele Vietnamesen weckt der kleine Snack Kindheitserinnerungen, als die Verkäuferinnen mit ihren Tragestangen und den daran befestigten Körben durch die engen Gassen wanderten und ihre frittierten Köstlichkeiten feilboten.
Vietnam Sesambällchen  a
Vietnam Sesambällchen  b+
Vietnam Sesambällchen  a
Vietnam Sesambällchen  b
Vietnam Sesambällchen  c
Vietnam Sesambällchen
Vietnam Sesambällchen  a
Vietnam Sesambällchen  b
Vietnam Sesambällchen  a
Vietnam Sesambällchen  b
Vietnam Sesambällchen

Das Rezept

Zubereitung

  1. Schritt 1

    Für die Füllung die Mungbohnen in einem Sieb unter fließendem kaltem Wasser abspülen und abtropfen lassen. In eine Schüssel füllen, mit reichlich kaltem Wasser bedecken und mindestens 2 Stunden oder über Nacht einweichen.

  2. Schritt 2

    Die Bohnen abgießen, in einen Topf geben, knapp mit Wasser bedecken und sehr weich kochen – die Flüssigkeit sollte vollständig verdampfen.

  3. Schritt 3

    Währenddessen für den Teig 200 ml warmes Wasser, Zucker und Salz mit einem Schneebesen oder mit dem Handrührgerät aufschlagen, bis Zucker und Salz sich aufgelöst haben. Dann beide Reismehle, Püreeflocken und Backpulver einrühren, sodass ein weicher, aber gut formbarer Teig entsteht. Abgedeckt 60 Minuten ruhen lassen.

  4. Schritt 4

    Inzwischen Zucker, Salz und Öl zu den gekochten Bohnen geben und zerstampfen, dabei eventuell ein wenig Wasser zufügen – die Masse sollte die Konsistenz von festem Kartoffelpüree haben. Etwas abkühlen lassen und aus dem Bohnenpüree kleine Kugeln (ca. 3cm Ø) formen.

  5. Schritt 5

    Eine kleine Portion vom Teig abnehmen, zu einer Kugel formen und dann zu einem Kreis (7–8 cm Ø) flach drücken. Eine Bohnenpüreekugel darauflegen und mit dem Teig umschließen. Dabei darauf achten, die Kugel so zu umhüllen, dass möglichst keine Risse und keine Luftblasen entstehen, denn der Teig geht beim Frittieren auf und erzeugt dabei ein Hohlraum im Innern, und dieser sollte nicht zu groß werden. Den etwa tischtennisgroßen Ball zwischen den Handflächen nachformen. Mit dem restlichen Teig und der restlichen Füllung auf die gleiche Weise verfahren.

  6. Schritt 6

    Den Sesam in einen tiefen Teller streuen und die Bällchen darin wenden, bis sie überzogen sind.

    Das Öl in einem Frittiertopf oder in einer Fritteuse auf 160 °C erhitzen und die Sesambällchen darin portionsweise ca. 11 Minuten goldbraun frittieren, dabei hin und wieder im Öl wenden, damit sie gleichmäßig bräunen. Aus dem Öl heben, abtropfen lassen und lauwarm oder kalt genießen.

Zutaten

12 Bällchen

Kochzeit: 1 Stunde + 2 Stunden Einweichzeit

  • Füllung:
  • 100 g Mungbohnen
  • 4 EL Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 1 EL Pflanzenöl
  • Teig :
  • 3 EL Zucker
  • ½ TL Salz
  • 250 g Klebreismehl
  • 2 EL Reismehl
  • 2 EL Kartoffelpüreeflocken
  • 1 ½ TL Backpulver
  • 100 g Sesamsaat
  • 1,5 l Frittieröl
Bewertung 4,1>/5 basierend auf 1462> customer reviews

Newsletter

Weitere Rezepte entdecken