Nudelsuppe Vier Himmelsrichtungen
BUN THANG


Bun Thang ist eine leckere Hühnersuppe mit Nudeln, Hähnchen, Mortadella und Omelett. Das vietnamesische Neujahrsfest Tet wird jedes Jahr zwischen dem 21. Januar und dem 21. Februar gefeiert. Dann werden traditionelle Gerichte wie Klebreiskuchen gegessen. Wenn man sich dann irgendwann wieder nach etwas Leichtem sehnt, gibt es glücklicherweise in vielen Familien noch eine Großmutter, die weiß wie man eine Bun Thang, eine der ältesten Suppen Hanois zubereitet. Bun Thang bedeutet eigentlich nur Nudelsuppe, bun für die runden Reisnudeln und thang ist ein chinesisches Lehnwort für Suppe. Die Anordnung der Zutaten in den 4 „Himmelsrichtungen“ der Suppenschale erfreut das Auge und macht sie zu etwas Besonderem.

Zubereitung

  1. Den Ingwer schälen und in einer Pfanne trocken rösten. Zusammen mit den Pfefferkörnern zur Brühe hinzufügen. Einen Deckel auf den Topf setzen und ca. 30–45 Minuten (je nach Größe des Hähnchens) bei geringer Hitze vor sich hin köcheln lassen. Mit einem Spieß einstechen und prüfen, ob es knapp gar ist. Dann herausnehmen, abdecken und abkühlen lassen. Das Hähnchen darf nicht zu lange köcheln, da es sonst trocken wird. Außerdem gart es beim Abkühlen noch etwas nach.

    Nach dem Abkühlen das Fleisch von der Karkasse lösen, dabei die Brustfilets mit Haut als Ganzes auslösen. Die Filets und das restliche Fleisch nun quer zur Faser in 3 Millimeter dicke Scheiben schneiden. Die Karkasse wieder in den Topf zurückgeben und weiter köcheln lassen. Nach 45 Minuten die Garnelenschalen bzw. getrockneten Garnelen hinzufügen und weiter köcheln lassen.

    Nach weiteren 30 Minuten die Brühe durch ein feines Sieb oder besser ein Mulltuch (Küchentuch) gießen. Mit Salz, etwas Zucker und Fischsauce abschmecken. Die Brühe warm halten.

    Pro Person eine tiefe Suppenschale vorwärmen

     

  2. Nun die verschiedenen Einlagen zubereiten. Die Reisnudeln nach Packungsanleitung kochen und kalt abschrecken..

    Die vietnamesische Mortadella in feine Streifen schneiden. Die gesalzenen Eier schälen und vierteln. Das Weiße der Frühlingszwiebeln in ca. 5 Zentimeter lange Stücke schneiden und diese wiederum längs vierteln. Den Vietnamesischen Koriander waschen, trocken schütteln und die Blätter von den Stängeln abzupfen.

    Das Öl in einer Teflonpfanne erhitzen. Die zwei rohen Eier in einer Schale aufschlagen, mit etwas Reiswein verschlagen. Aus der Hälfte der Mischung ein hauchdünnes Omelett backen. Mit der restlichen Mischung genauso verfahren. Die Omeletts aufrollen und quer in dünne Streifen schneiden, dann beiseitestellen.

  3. Die Garnelen in einem Blitzhacker zu Pulver zermahlen oder in einem Mörser zerreiben.

    Zum Servieren der bun thang den Boden der Suppenschalen mit den Kräutern bedecken, darauf die Nudeln verteilen, in je ein Viertel der Schale etwas von den Zutaten geben: Hähnchen, Omelettstreifen, Fleischwurst, Garnelenpulver, Eiviertel und weiße Zwiebeln. Nun die sehr heiße Brühe vorsichtig darübergießen und sofort servieren. Nach Belieben noch mit zerstoßenem Pfeffer bestreuen und ein paar frische Vogelaugenchilis dazu reichen.

     

Zusätzliche Links und Hinweise

Tipp: Die vietnamesische Mortadella kann man auch durch Lyoner Wurst ersetzen, die gesalzenen Eier durch hart gekochte Hühnereier.

 

 

Fragen oder Tipps für andere Leser?
Wie gefällt dir das Rezept?

Autor / Bilder

Stefan Leistner


Inhalte & Recherche
Facebook

Heike Leistner

Heike Leistner
Foodfotografie & Food-Styling
Mail

Mehr entdecken