Kokosreis mit Curries und scharfem Sambal aus Malaysia
Nasi Lemak


Kokosreis mit Curries und scharfem Sambal aus Malaysia
Nasi Lemak ist ein Rezept der Küche Malaysias. Der Reis wird mit Kokosmilch gekocht, dazu serviert man verschiedene würzige Curries, ein scharfes Sambal mit frittierten Anchovies, ein hartgekochtes oder gebratenes Ei und Gurkenscheiben. Ähnlich wie die Curry Laksa und Nasi Campur gehört Nasi Lemak zu den Klassikern der Küche Malaysias, deren Rezepte viele Parallelen zur Küche Indonesiens aufweist. Nasi Lemak wird in Malaysia zum Frühstück serviert, am liebsten ganz traditionell auf einem Bananenblatt und anschließend in eine Spitztüte aus braunem Packpapier gewickelt. Nasi bedeutet Reis und Lemak reichhaltig auf malaiisch. Die Kokosmilch macht den Reis reichhaltig, zusätzlich wird er noch mit einem Pandanusblatt aromatisiert.
Rezept Nasi Lemak Chef Wan Markt

Mit Chef Wan, dem bekanntesten Fernsehkoch Malaysias waren wir auf dem Pudu Markt in Kuala Lumpur, wo wir das erste Mal Nasi Lemak zum Frühstück probiert haben.

Traditionell werden die Zutaten – der mit Kokosmilch und Pandanusblatt gedämpfte Reis, das Sambal mit frittierten Anchovies, ein Curry und die Gurkenscheiben bzw. das Ei in auf ein Bananenblatt gelegt. Dies wird wiederum in eine Lage braunes Packpapier gewickelt, was dann gleichzeitig als Unterlage für die Mahlzeit dient.

Chef Wan hatte offensichtlich großes Vergnügen an seinem Nasi Lemak, wir nicht weniger!

Rezept Nasi Lemak Marktfrau
Rezept Nasi Lemak Paeckchen
Rezept Nasi Lemak Chef Wan

Das Rezept

Zubereitung

  1. Den Reis gründlich mit kaltem Wasser waschen, bis die Waschflüssigkeit ziemlich klar ist.

    Zusammen mit der Kokosmilch und 200ml Wasser in einen Reiskocher geben. Den Ingwer schälen und in Scheiben schneiden. Das Panadanusblatt – falls verwendet – waschen und zusammenfalten bzw. verknoten. Beides in den Reiskocher geben. Eine Prise Salz hinzugeben und einschalten.

    Falls ein Kochtopf verwendet wird alle Zutaten wie oben beschrieben einfüllen, unter ständigem Rühren zum Kochen bringen. 15 Sekunden kochen lassen, dann den Herd auf die niedrigste Stufe stellen und mit geschlossenem Deckel 15 Minuten köcheln lassen. Dabei den Deckel nicht abnehmen!

    Den Topf vom Herd nehmen und den Reis weitere 10 Minuten bei geschlossenem Deckel ziehen lassen.

  2. Während der Reis kocht kann man den Sambal und die anderen Zutaten zubereiten:

    Die getrockneten Chilis mit einer Küchenschere aufschneiden und die Kerne entfernen. Dabei am besten Küchenhandschuhe tragen! In heißem Wasser einweichen.

    Die getrockneten Anchovis kurz in kaltem Wasser abspülen und auf Küchenkrepp trocknen. Anschließend in heißem Öl hellbraun frittieren. Auf Küchenkrepp abtropfen lassen.

    Die Schalotten und den Knoblauch schälen und grob hacken.

    Chilis, Schalotten, Knoblauch und Garnelenpaste in einem Mixer kleinhacken.

    Die Zwiebel schälen, halbieren und in Halbringe schneiden.

    Die Masse bei mittlerer Hitze in 2 Esslöffeln Öl anbraten, dabei ständig umrühren – Vorsicht, Spritzgefahr! Die Zwiebelringe hinzugeben.

    Sobald die Masse nach 2-3 Minuten anfängt angenehm zu duften, das Tamarindenwasser, eine Prise Salz und Zucker hinzugeben. Solange kochen, bis die Masse eindickt. Zum Schluss die frittierten Anchovis und die Erdnüsse unterheben.

  3. Die Eier als Spiegeleier braten.

    Die Gurke waschen und in Scheiben schneiden.

    Reis, Sambal, Eier und Gurkenscheiben auf einem Bananenblatt anrichten.

    Auf unserem Foto sind noch zusätzlich ein Lammcurry Kuzi Kambing und Garnelen in Tamarinde Udang Assam Pedes zu sehen.
    Diese Gerichte kann man dazu servieren und damit eine umfangreiche Mahlzeit gestalten.

Zusätzliche Links und Hinweise

*In der malayischen und indonesischen Küche werden gern kleine getrocknete Anchovis verwendet. Sie heißen dort Ikan Bilis und werden vor der Verwendung abgespült, trockengetupft und dann in heißem Öl frittiert. Man erhält sie in Asia-Märkten.

 

 

reishunger Gratis Box

Zutaten

4 Personen


Weitere Rezepte entdecken