Muslimische Ochsenschwanzsuppe aus Thailand
SUP HANG WUA


Ein Gericht, das man hierzulande auch in Thai-Restaurants kaum findet. Es gehört genau wie Massaman-Curry und Thai-Biryani zur Küche der muslimischen Gemeinde in Thailand. Die Schmorzeit ist relativ lange, da das Fleisch seine Zeit braucht um zart zu werden. Den Ochsenschwanz kauft man beim Metzger bereits in handliche Stücke gehackt. Pro Person sollte man mit zwei Stück rechnen. Interessant ist die muslimische Ochsenschwanzsuppe durch die Verwendung trockener Gewürze wie Zimt und Kardamom. In einigen Rezepten wird noch ein Currypulver hinzugefügt, wir haben uns aber für diese schlichte Variante entschieden, die den Geschmack des Ochsenschwanzs hervorragend zur Geltung bringt.

Zubereitung

  1. Den Ochsenschwanz unter fließend lauwarmem Wasser gründlich abspülen.

    In einem Suppentopf mit soviel Wasser aufsetzen, dass er vollständig bedeckt ist. Das Wasser zum Kochen bringen. Kardamom, Zimt und Pfeffer hinzugeben.

    Sobald das Wasser kocht, die Hitze regulieren, bis das Wasser nur noch simmert. Mit einem Schaumlöffel den Schaum abnehmen und zugedeckt 2-2½  Stunden simmern lassen, dabei immer wieder Wasser nachgießen, damit das Fleisch bedeckt ist.

  2. Die Zwiebel schälen und vierteln.

    Die Tomaten waschen und vierteln

    Die Kartoffeln schälen und in 1cm große Würfel schneiden.

    Die Frühlingszwiebeln putzen und schräg in 2-3cm große Stücke schneiden. Das Grüne separat aufbewahren.

    Den Gargrad des Fleischs prüfen: Sobald sich eine Gabel leicht in das Fleisch stechen lässt,  das sich auf der Oberfläche absetzende Fett vorsichtig abschöpfen und das Gemüse hinzugeben.

    20 Minuten weiter simmern lassen bis die Kartoffeln weich sind.

     

  3. Den Koriander waschen und trockenschütteln, die Blätter abzupfen.

    Die Chilis kleinschneiden und in eine kleine Schale geben.

    Die Suppe mit Limettensaft, Fischsauce und Salz abschmecken, sie sollte leicht säuerlich und etwas salzig sein. Auf Suppenschalen verteilen, mit Koriander bestreuen und servieren. Die Chilis separat dazu reichen.

    Man kann das Fleisch am Knochen servieren, leichter ist die Suppe natürlich zu essen, wenn man vor dem Servieren das Fleisch vom Knochen löst und eventuell noch zerteilt.

     

Zusätzliche Links und Hinweise

* Den Schwarzen Kardamom kann man auch durch 2-3 Kapseln grünen Kardamom ersetzen. Statt dem chinesischen Cassia-Zimt kann man auch eine Stange des handelsüblichen Ceylon-Zimts verwenden.

 

 

 

Fragen oder Tipps für andere Leser?
Wie gefällt dir das Rezept?

Autor / Bilder

Stefan Leistner


Inhalte & Recherche
Facebook

Heike Leistner

Heike Leistner
Foodfotografie & Food-Styling
Mail

Zutaten

Menge für 4 Personen

Mehr entdecken