Masala Dosa aus Südindien
Masala Dosa


Masala Dosa aus Südindien
Masala Dosa sind eine Spezialität der südindischen Küche. Dosa ist ein leichter, knuspriger Crêpe aus Reis und Linsen. Den Teig für Dosas lässt man vor dem Backen fermentieren, sodaß er leichter zu verdauen ist. Außerdem erhöht sich damit der Vitamin B und C Anteil. Diese Technik des Fermentierens haben indonesische Hindu-Könige, die im 8. Jahrhundert auf Brautschau in Südindien waren mitgebracht. Dosas kann man wie in unserem Rezept mit einem Aloo Masala - einer Füllung aus gestampften Kartoffeln versehen und zusammen mit einem Chutney oder einem Sambar servieren. Die Rezepte dazu findest du am Ende dieser Seite.
Indien Masala dosa
Indien Masala dosa
Indien Masala dosa
Indien Masala dosa
Indien Masala dosa  a
Indien Masala dosa  b
Indien Masala dosa
Indien masala dosa

Das Rezept

Zubereitung

  1. Schritt 1

    Den Reis in einem Sieb mehrfach waschen, in eine Schüssel geben, mit reichlich kaltem Wasser bedecken und 4–8 Stunden einweichen.

    Urad und Chana Dal zusammen ebenfalls im Sieb waschen, in einer Schüssel mit kaltem Wasser bedecken und 4–8 Stunden einweichen. (Nach dem Einweichen 1 EL Urid Dal und 1 TL Chana Dal für das untenstehende Masala-Rezept abnehmen und beiseitestellen)

    Die Bockshornkleesamen waschen und ebenso einweichen.

  2. Schritt 2

    Den Reis abgießen, dabei das Einweichwasser auffangen. Dal-Mischung und Bockshornkleesamen ebenfalls abgießen, das Wasser aber wegschütten.

    Den Reis mit 140 ml Reis-Einweichwasser in Standmixer sämig pürieren und in eine große Schüssel füllen.

    Die Dal-Mischung mit 280 ml Reis-Einweichwasser im Standmixer glatt pürieren. Zur Reismasse geben, gut verrühren, mit einem sauberen Küchenhandtuch abdecken und zum Fermentieren 8–12 Stunden bei ca. 30 °C warm stellen.

  3. Schritt 3

    Nach der Fermentierzeit das Salz in 240 ml Wasser auflösen, mit dem Schneebesen in die Dosa-Masse einrühren und kahl stellen (hält sich mehrere Tage im Kühlschrank).

  4. Schritt 4

    Zum Backen der Dosa eine beschichtete Crêpepfanne trocken bei mittlerer Hitze aufheizen. Küchenpapier zu einem Ball zerknüllen, in Wasser tauchen und die Pfanne damit ausreiben, um die Temperatur kurzzeitig zu senken. Sofort mit einer Schöpfkelle Teig in die Pfanne geben und mit dem Kellenboden kreisförmig von der Mitte beginnend zum Pfannenrand hin so dünn wie möglich verstreichen. Sollten sich Löcher bilden, mit etwas Teig füllen. 2–3 Minuten backen, dann mit einem Pinsel einige Tropfen Öl auf der Dosa verstreichen, vorsichtig mit einem Pfannenwender vom Boden lösen, wenden und ca. 30 Sekunden backen. Dann nochmals wenden und noch 1 Minute backen.

    Auf das untere Drittel als Streifen 2–3 EL Masala-Füllung geben, die Dosa vorsichtig darüberschlagen und aufrollen. Auf die gleiche Weise die restlichen Zutaten verarbeiten. Am besten jede fertige Dosa sogleich servieren.

    Tipp:
    Darauf achten, dass kein bereits angebackener Teig am Kellenboden hängen bleibt, sonst gelingt das Verstreichen nicht mehr.

  5. Schritt 5

    ALOO-MASALA – Füllung

    Die Kartoffeln waschen und ungeschält gar kochen. Abgießen, etwas abkühlen lassen, dann pellen und halbieren oder vierteln.

  6. Schritt 6

    Inzwischen die Zwiebel schälen und fein würfeln. Den Ingwer schälen und fein hacken. Die grüne Chili waschen, entkernen und ebenfalls fein hacken. Die getrockneten roten Chilis in Stücke schneiden.

  7. Schritt 7

    Das Ghee in einer großen Pfanne erhitzen. Die getrockneten roten Chilis zusammen mit Urad Dal, Chana Dal, Curryblättern, Senf- und Bockshornkleesamen zugeben und bei mittlerer Hitze unter Rühren leicht bräunen.

    Dann Zwiebel, Ingwer und gehackte grüne Chili hinzufügen und 2 Minuten garen. Kurkuma und Salz einrühren, die Kartoffeln zugeben und zerstampfen. Zum Schluss Zitronensaft und 1–2 EL Wasser einrühren.

Zutaten

ergibt 8-12 Stück

Kochzeit: 60 Minuten plus 4–8 Stunden Einweichzeit und 8–12 Stunden Fermentierzeit

Bewertung 4,5>/5 basierend auf 531> customer reviews

Newsletter

Weitere Rezepte entdecken