Luang Prabang Salat
Yam Pak Louang Phabang


Die wichtigste Zutat für den Luang Prabang Salat ist die dort wachsenden Wasserkresse. Sie kann man durch grünen Salat und Brunnenkresse ersetzen. Das Dressing kommt uns bekannt vor und ist auch tatsächlich von der französischen Küche beeinflusst. Sie hinterliess ihre Spuren während des französischen Protektorats von 1893 - 1946. Heute noch kann man in Laos frische Baguette und knusprige Croissants kaufen und viele Bewohner Vientianes und Luang Prabangs sprechen heute noch französisch.

Zubereitung

  1. Die Eier 10 Minuten in kochendem Wasser hart kochen. Herausnehmen, kalt abschrecken und abkühlen lassen. Schälen, halbieren und Eiweiß und Eigelb trennen. Das Eiweiß grob hacken.

    In einer Schüssel 1 Esslöffel Zucker mit einer Messerspitze Salz, 2 Esslöffeln Fischsauce und dem Saft der Limette gründlich verrühren. Die Eigelb hineingeben und mit einer Gabel zerdrücken und anschliessend zu einer glatten Sauce aufschlagen.

    Den Knoblauch schälen und fein hacken. In einer kleinen Pfanne 1 Esslöffel Öl erhitzen und den Knoblauch bei mittlerer Hitze anschwitzen, dabei aber nicht braun werden lassen. Abkühlen lassen.

    Das Öl und den Knoblauch zur Sauce dazugeben und kräftig weiterrühren, bis eine glatte Emulsion entsteht. Das gehackte Eiweiß vorsichtig unter die Sauce mischen.

     

  2. Den Römer-Salat zerteilen, waschen und trockenschütteln.

    Die Brunnenkresse abschneiden.

    Die Tomaten waschen und in Scheiben schneiden.

    Die Salatgurke schälen und in Scheiben schneiden.

    Die Kräuter waschen, trockenschütteln und die Blätter abzupfen.

     

  3. Mit den Zutaten den Salat anrichten und das Dressing darüber verteilen. Mit den Erdnüssen bestreuen und servieren.

 

 

Fragen oder Tipps für andere Leser?
Wie gefällt dir das Rezept?

Autor / Bilder

Stefan Leistner


Inhalte & Recherche
Facebook

Heike Leistner

Heike Leistner
Foodfotografie & Food-Styling
Mail

Zutaten

Menge für 4 Personen

Mehr entdecken