Laotischer Tofu-Salat mit Pilzen
Laap Tao Hoo


Laab oder Larp ist ein laotischer Salat. Er kann aus Fleisch, Fisch oder Tofu bestehen, das meist fein gehackt wird. Das Besondere an Laab sind aber die Kräuter und Gewürze. Frische Minze, kräftiger Galgant, aromatische Kaffirlimettenblätter, Limettensaft und viele rote und grüne Chilis geben ihm sein unvergleichliches Aroma. Gegessen wird Laab mit gedämpftem Klebreis. Man formt daraus kleine Bällchen, drückt mit dem Daumen ein Loch hinein und benutzt sie als Löffel.

Zubereitung

  1. Die Pilze säubern, grob hacken und in kochendem Salzwasser 5-8 Minuten leicht köcheln lassen. Abgießen und beiseite stellen.

    Den Tofublock quer halbieren. Eine beschichtete Pfanne 1cm hoch mit Öl füllen, auf mittlere Hitze erhitzen und die Tofustücke von beiden Seiten braten, bis sie eine goldbraune Farbe angenommen haben.

    Die Stücke auf Küchenkrepp abkühlen lassen und in 1cm große Würfel schneiden.

     

  2. Den Galgant schälen, in dünne Scheiben schneiden, diese wiederum quer in Stifte, diese wiederum fein hacken.

    Die Schalotten schälen, halbieren und in feine Halbringe schneiden.

    Die Frühlingszwiebeln säubern und quer in feine Ringe schneiden.

    Den Koriander waschen, trockenschütteln und fein hacken.

    Die Minze waschen, trockenschütter und die Blätter abzupfen.

    Die Kaffirlimettenblätter in der Mitte falten, die Blattrippe herausreißen und mit einer Schere in feinste Streifen schneiden.

    Die Schlangenbohnen waschen und in 2cm lange Stücke schneiden.

    Die Chilis in feine Ringe schneiden.

  3. Alles zusammen mit dem Tofu und den Pilzen in eine Schüssel geben. Die Limette auspressen und den Saft dazugeben. 4 Esslöffel Fischsauce und eine Prise Salz dazugeben.

    Alles vorsichtig vermischen. Hierzu nimmt man am besten die Hände, der Tofu kann dabei allerdings ruhig etwas zerbröseln.

    Den Kopfsalat in einzelne Blätter zerteilen, waschen und trockenschütteln. Eine flache Schale mit den Salatblättern auslegen, den Tofu-Salat darauf verteilen und mit dem gerösteten Reis bestreuen.

    Zusammen mit Klebreis servieren.

 

 

Fragen oder Tipps für andere Leser?
Wie gefällt dir das Rezept?

Autor / Bilder

Stefan Leistner


Inhalte & Recherche
Facebook

Heike Leistner

Heike Leistner
Foodfotografie & Food-Styling
Mail

Zutaten

Menge für 4 Personen

Mehr entdecken