Koreanischer Hot Pot mit Pilzen und Tofu
Doenjang Beoseot Jeongol


In Korea bezeichnet man als Jeongol Eintöpfe mit mehreren Zutaten, im Unterschied zu Jjigae, wo immer nur eine Hauptzutat verwendet wird. Jeongol wurde in früheren Zeiten am königlichen Hof serviert, während Jjigae immer das Gericht der einfachen Leute war. Ein Jeongol kann man mit Rindfleisch, Meeresfrüchten und allen Arten von Gemüsen zubereiten. Es kann scharf oder mild sein. Unser Jeongol-Rezept wird mit einer reichen Auswahl an Pilzen - beoseot - zubereitet. Um den Geschmack der Pilze mehr hervorzuheben, fügt man noch Doenjang, die fermentierte Sojapaste hinzu. Wer vegetarische Brühe statt Fischbrühe verwendet, kann es auch komplett vegetarisch servieren. Eine leckere Mahlzeit für die Pilzsaison im Herbst.

Zubereitung

  1. Die Pilze putzen und teilen bzw. in Scheiben schneiden. Nicht zu klein schneiden, sie schrumpfen ohnehin noch beim Kochen.

    Vom Chinakohl Strunk und äußere Blätter entfernen und quer in feine Streifen schneiden.

    Zucchini waschen in in 0,5 Zentimeter Scheiben schneiden.

    Den Lauch putzen, längs teilen und quer in 0,5 Zentimeter dicke Halbringe schneiden.

    Frühlingszwiebeln putzen und in 5cm lange Stücke schneiden.

    Den Tofu in 2cm große Würfel schneiden.

    Die Chilischote waschen und in Ringe schneiden.

  2. Den Knoblauch schälen und feinhacken. Zusammen mit der Sojabohnenpaste, den Chiliflocken und 6 Esslöffeln heißem Wasser zu einer Paste verrühren.

  3. Die Pilze, das Gemüse und den Tofu in einem Suppentopf arrangieren mit der Brühe aufgießen und zum Kochen bringen. Die Knoblauch-Sojabohnen-Paste einrühren. Die Hitze herunterdrehen und auf kleinster Hitze 3-4 Minuten simmern lassen. Mit Fischsauce – vegetarisch heller Sojasauce – und Sojabohnenpaste abschmecken.

    Die Chilischote darüberstreuen und servieren.

Zusätzliche Links und Hinweise

Man kann dieses Gericht natürlich auch mit heimischen Waldpilzen wie Pfifferlingen, Steinpilzen, Hallimasch und natürlich Zuchtpilzen wie Champignons zubereiten.

Doenjang ist eine fermentierte Sojabohnenpaste, die dem japanischen Miso ähnelt. Man erhält sie in koreanischen Asia-Märkten oder online.

 

 

Fragen oder Tipps für andere Leser?
Wie gefällt dir das Rezept?

Autor / Bilder

Stefan Leistner


Inhalte & Recherche
Facebook

Heike Leistner

Heike Leistner
Foodfotografie & Food-Styling
Mail

Zutaten

Menge für 4 Personen

Mehr entdecken