Kleine Päckchen mit Krabben
CUON TOM HA NOI


Ein altes Rezept aus der traditionellen Familienküche Hanois. Man serviert die kleinen Päckchen als kleine „Amuse bouche“ auf Festen und Parties speziell im Sommer. Ideal zum Aperitif an einem Sommerabend. Im ersten Moment scheinen sie recht aufwendig, wenn man aber einmal den „Dreh“ raus hat, geht es ziemlich flott von der Hand.

Zubereitung

  1. Die Garnelen mit Kopf und Schale in sprudelnd kochendes Salzwasser legen, den Topf vom Feuer nehmen und 10 Minuten stehen lassen. Die Garnelen mit einem Sieblöffel herausnehmen und abkühlen lassen.
    Den Kopf und die Schale entfernen, den Darm entfernen und die Garnelen leicht mit gemahlenem Pfeffer überstreuen.

  2. Bei Verwendung bereits geschälter roher Garnelen, diese nur 5 Minuten wie oben beschrieben ziehen lassen, bereits gekochte nur kurz mit heißem Wasser überbrühen.

  3. Den Schweinebauch auch in sprudelnd kochendes Salzwasser legen, der Kochflüssigkeit noch etwas Fischsauce „nuoc mam“ hinzufügen, die Hitzezufuhr abschalten, einen Deckel aufsetzen und ungefähr 10 Minuten ziehen lassen.
    Im Sud komplett abkühlen lassen, heraus nehmen und in 2x4cm große, hauchdünne Scheiben schneiden.

  4. Die vietnamesische Mortadella in gleicher Weise zurechtschneiden.

  5. Die zwei Eier in einer Schale aufschlagen, einen EL Reiswein hinzufügen und gut verquirlen. Eine Antihaft-Pfanne auf höchster Stufe erhitzen, etwas Öl hineingeben und die Eimasse hineingeben. Kurz stocken lassen, dann die Pfanne schwenken, bis das flüssige Ei sich in der Pfanne verteilt. Die Hitzezufuhr stoppen und abkühlen lassen, eventuell einen Deckel auflegen. Das abgekühlte Omelette auf ein Küchenbrett legen und in 2x4cm große Rechtecke schneiden.

  6. Die Reisnudeln „bun“ in warmem Wasser 20 Minuten einweichen, abgiessen und in kochendem Wasser 3 Minuten kochen – dabei nicht umrühren – , wiederum abgiessen und am besten flach auf der Arbeitsplatte abkühlen lassen (nicht mit kaltem Wasser abbrausen, sie sollen zusammenkleben). Die abgekühlten Nudeln in flache und 2x4cm große Stücke schneiden.

  7. Die vorher gewaschene Chilischote längs aufschneiden, entkernen und längs in feine Juliennestreifen schneiden.
    Die Schnittlauchstängel kurz in kochendes Wasser tauchen, damit sie biegsam werden.

  8. Den fermentierten Reis mit 4 EL Wasser durch ein Sieb in eine Schale geben, 1 EL Zucker hinzufügen und 2 EL gehackte geröstete Erdnüsse. Gut vermischen.

  9. Die Melisse waschen, mit Küchenpapier trocknen und die Blätter von den Stängeln zupfen.

    Den Salat waschen und die Blätter trockenschütteln. Nach Größe sortieren, bzw. zurechtzupfen, die Päckchen benötigen etwa 2×4 cm große Blätter.
    Einen Schnittlauchstängel quer auf die Arbeitsfläche legen. In die Mitte des Stängels ein Salatblatt legen, darauf folgt ein Nudelrechteck, mit einem kleinen Löffel etwas von der Reis/Erdnuss-Sauce darauf geben.
    Jetzt nach und nach das Omelette, die Mortadella, den Schweinebauch, zwei Blatt vietnamesische Melisse und eine Garnele darauf legen. Zum Schluss einen Juliennestreifen von der Chilischote, dann vorsichtig den Schnittlauch aufnehmen und über der Garnele mit zwei Knoten zusammenbinden. Diesen Vorgang so lange wiederholen, bis alle Zutaten aufgebraucht sind.

  10. Die Päckchen auf einer Servierplatte anrichten und zusammen mit einer „nuoc cham“ servieren. Geübte nehmen sie am besten mit Stäbchen auf, tunken sie kurz in die Sauce und ab in den Mund.

 

 

Fragen oder Tipps für andere Leser?
Wie gefällt dir das Rezept?

Autor / Bilder

Stefan Leistner


Inhalte & Recherche
Facebook

Heike Leistner

Heike Leistner
Foodfotografie & Food-Styling
Mail

Zutaten

Mehr entdecken