Saftiges, pochiertes Hähnchen mit aromatischem Reis
Khao Man Gai


Khao Man Gai ist ein klassisches Rezept, das man zum Frühstück in Bangkoks Straßenküchen findet. Eigentlich von chinesischen Einwanderer stammend, die es angeblich von der Insel Hainan mitbrachten, heißt es auch "Hainanese Chicken Rice". Es findet sich in Varianten in ganz Südostasien. Ein ganz einfaches Gericht, das durch die Qualität der Zutaten seinen feinen Geschmack bekommt. Reis und Hähnchen sollten von allerbester Qualität sein.

Zubereitung

  1. Die Hühnerbrühe zum Kochen bringen.

    1 Stück Ingwer waschen und mit einem schweren Küchenmesser platt klopfen.

    1 Knoblauchzehe ungeschält,  ebenfalls platt klopfen.

    Die Korianderwurzeln mit einer Bürste unter fließendem Wasser reinigen. Die Hälfte beiseite legen.

    Den Koriander waschen, trockenschütteln, die Blätter abzupfen und beiseite legen.

    Ingwer, Knoblauch und  Koriander-Wurzeln und -Stängel zusammen mit 2 kleinen Stück Kandiszucker zur Hühnerbrühe geben und 30 Minuten köcheln lassen.

  2. Die Hühnerbrust unter fließend warmem Wasser gründlich abspülen.

    Mit 1 Esslöffel Essig und einer großzügigen Prise Salz die Haut abreiben, nochmals abspülen und trockentupfen. Damit erhält die Haut eine appetitlichere Farbe.

    In die Hühnerbrühe gleiten lassen. 20 Minuten bei kleinster Hitze pochieren. Herausnehmen und in kaltes Wasser legen. Die Brühe vom Herd nehmen und durchseihen.

  3. Den Reis gründlich waschen bis das Waschwasser klar ist. In einem Sieb abtropfen lassen.

    1 weiteres Stück Ingwer schälen und feinhacken.

    1 Knoblauchzehe schälen und feinhacken

    Die restlichen Korianderwurzeln ebenfalls feinhacken.

    Eine Pfanne mit 2 Esslöffel Speiseöl erhitzen und Ingwer, Knoblauch und Korianderwurzeln bei mittlerer Hitze dünsten bis der Knoblauch weich ist und sein scharfes Aroma verloren hat.

    Den Reis hinzugeben, alles gut vermischen und zusammen weiter dünsten.

    Alles in einen Reiskocher füllen und 2 Tassen von der Hühnerbrühe hinzugeben. Den Reiskocher einschalten.

  4. Das letzte Stück Ingwer und 1 Knoblauchzehe schälen und feinhacken.

    Die Chilis aufschneiden, entkernen und feinhacken.

    Zusammen mit 1 Esslöffel Zucker und ¼ Teelöffel Salz im Mörser zu einer feinen Paste stampfen.

    2 Esslöffel Reisessig und 6 Esslöffel von der Hühnerbrühe hinzufügen. Gut verrühren, abschmecken und auf 4 Schälchen verteilen.

    Die Gurke schälen, entkernen und in 6cm lange Stifte schneiden.

    Die Frühlingszwiebel putzen und quer in feine Ringe schneiden

     

  5. Zum Servieren die Brühe wieder erwärmen. Mit 1 Esslöffel heller Sojasauce und Salz abschmecken.

    Die Hühnerbrüste nochmals hineingeben und aufwärmen. Dabei nicht kochen lassen! Herausnehmen und quer zur Faser in dünne Scheiben schneiden.

    Den Reis auf 4 Teller verteilen, dabei zu einer Halbkugel formen. Darauf einige Scheiben von der Hühnerbrust legen. Die Brühe auf Suppenschalen verteilen, Korianderblätter und Frühlingszwiebeln darüber geben. Zusammen mit der Dip-Sauce servieren.

     

 

 

Fragen oder Tipps für andere Leser?
Wie gefällt dir das Rezept?

Autor / Bilder

Stefan Leistner


Inhalte & Recherche
Facebook

Heike Leistner

Heike Leistner
Foodfotografie & Food-Styling
Mail

Zutaten

Menge für 4 Personen

Mehr entdecken