Dip aus gegrillten Auberginen, Knoblauch und Chilis
Jeow Mak Keua


Jeow nennt man in Laos einen wundervoll leckeren Dip aus geröstetem Gemüse, das im Mörser gestampft wird. Man isst Jeow mit Klebreis oder auch Seetang-Crackern. Jeow Mak Keua besteht aus Thai-Auberginen, Knoblauch und Chilis, die über Holzkohlenfeuer geröstet werden. Anschliessend zieht man die Haut ab und stampft alles zusammen im Mörser zu einer würzigen Sauce. Man kann Jeow auch im Küchenmixer zubereiten, aber es hat dann eine andere Konsistenz und schmeckt nicht so authentisch. Jeow Mak Keua isst man auch zu den gegrillten Fleischbällchen aus Luang Prabang. Am besten gleich die doppelte Menge zubereiten, Jeow schmeckt übrigens auch fantastisch auf frisch geröstetem Brot.

Zubereitung

  1. Zuerst ein Holzkohlenfeuer entfachen. Wem das zu aufwändig ist, der kann auch eine Gasflamme verwenden.

    Die Auberginen waschen und auf einen Grillspieß (Holz oder Metall) stecken. Die ungeschälten – wichtig!- Knoblauchzehen und Schalotten ebenfalls auf einen Spieß stecken. Die Chileschote(n) längs auf einen weiteren Spieß aufziehen.

    Die drei Spieße über offenem Feuer unter ständigem Wenden rösten, bis die äußere Haut der Gemüse komplett schwarz ist. Nur bei den Chilis reicht es, wenn sie schwarze Flecken aufweisen.

    Abkühlen lassen, von den Holzspießen ziehen und unter fließend lauwarmem Wasser die verbrannte Haut entfernen.

    (siehe Anmerkungen zum Rösten von Gemüse am Ende des Rezepts)

    Die Auberginen achteln und in eine Schale mit kaltem Wasser legen, damit sie sich nicht verfärben.

  2. In einem Mörser die Zutaten in folgender Reihenfolge zerstampfen: Zuerst die Chilis, dann die Knoblauchzehen, gefolgt von den Schalotten. Zum Schluss kommen die geachtelten Auberginen in den Mörser.

    Wichtig ist, dass immer erst eine Zutat bereits grob zerstampft ist, bevor man die nächste hinzugibt. Zum Schluss sollte eine stückige Paste entstehen, bei der immer noch die ursprünglichen Bestandteile etwas zu erkennen sind.

  3. Die Frühlingszwiebel waschen und in feine Ringe schneiden. Den Koriander waschen, trockenschütteln und grob hacken.

    2 Esslöffel Fischsauce, 1 Messerspitze Zucker, die Frühlingszwiebeln und den Koriander zum Jeow geben, alles gut vermischen und abschmecken.

Zusätzliche Links und Hinweise

Artikel zum Rösten von Gemüse in Laos

 

 

Fragen oder Tipps für andere Leser?
Wie gefällt dir das Rezept?

Autor / Bilder

Stefan Leistner


Inhalte & Recherche
Facebook

Heike Leistner

Heike Leistner
Foodfotografie & Food-Styling
Mail

Zutaten

Menge für 4 Personen

Mehr entdecken