Gegrillter Curry-Fisch im Bananenblatt
Ca Nuong La Chuoi


Saftiger Fisch in einer Currymischung aus frischen Gewürzen mariniert und in Bananenblättern über Holzkohle gegrillt. Zusätzlich geben Betelblätter den exotischen Kick. Den fertigen Fisch "verpackt" man anschliessend mundgerecht in kleine Reispapierrollen zusammen mit grünem Salat und frischen Kräutern. In eine Dip-Sauce getunkt, ein leckeres und leichtes Grillerlebnis für einen Sommerabend. Ca Nuong ist eine Spezialität aus Hoi An und wird dort abends am Strand von kleinen Street-Food Ständen serviert. Man sitzt auf Bastmatten und geniesst das Essen zusammen mit einem eiskalten Bier mit Blick auf den Sonnenuntergang. Ein unvergessliches und dabei preiswertes Vergnügen.

Zubereitung

  1. Zuerst die Currypaste zubereiten: dazu das Zitronengras am unteren Ende kappen, den oberen grünen Teil abschneiden und das äußere Blatt entfernen. Längs vierteln und quer feinhacken.

    Kurkuma schälen und feinhacken. Vorsicht, Kurkuma färbt sehr stark, daher Küchenhandschuhe tragen!

    Schalotten und Knoblauch schälen und ebenfalls feinhacken.

    die Chilischote waschen und feinhacken, eventuell entkernen.

    Alles zusammen in der obigen Reihenfolge im Mörser zu einer Paste stampfen. Schneller geht’s im Blitzmixer mit Zugabe von etwas Wasser.

    Der Currypaste 1/2 Teelöffel Salz, einen Teelöffel Zucker, 1 Esslöffel Fischsauce und 1/2 Teelöffel gekörnte Brühe hinzugeben.

  2. Den Fisch unter fließend kaltem Wasser gründlich abspülen und anschließend mit Küchenkrepp trockentupfen. In 4 gleich große Stücke teilen.

    In einer Schüssel gründlich von allen Seiten in der Currypaste wenden, dabei die Paste auf dem Fisch verreiben ( Handschuhe!) und zugedeckt im Kühlschrank 1-2 Stunden marinieren lassen.

  3. Die Nudeln in lauwarmem Wasser einweichen.

    Einen Holzkohlengrill anheizen.

    Die Lot-Blätter vom Stiel entfernen, waschen und trockenschütteln.

    Die Bananenblätter auseinanderfalten, mit einem feuchten Tuch gründlich von beiden Seiten abwischen. Ideal ist es, sie mit einem Dampfbügeleisen zu bügeln, das macht sie weich und biegsam. Alternativ kann man sie auch auseinandergefaltet 5 Minuten in einen Dampfbackofen bei 100% legen.

    Ein Bananenblatt auf der Arbeitsfläche ausbreiten, einige Lot-Blätter darauf verteilen und den marinierten Fisch darüberlegen. Jeweils ein Fischstück mit Lot-Blättern bedecken, das Bananenblatt zusammenfalten und den Fisch darin einpacken, sodass 4 Päckchen entstehen.

    In ein Grillgitter klemmen und auf mittlerer Hitze auf dem Grill von jeder Seite 6 Minuten grillen. Falls das Bananenblatt zu schnell verbrennt, entweder ein neues Bananenblatt oder Aluminiumfolie  zwischen Grillgitter und Fischpäckchen legen.

  4. Während der Fisch grillt, die Nudeln 2 Minuten in kochendes Wasser geben, abgiessen und kalt abspülen.

    Den Salat zerteilen, waschen und trockenschütteln.

    Zum Servieren die Nudeln und den Salat auf einer Platte anrichten.

    Die Reispapierblätter zusammen mit einer großen Schale kalten Wassers daneben stellen.

    Die Nuoc Cham auf 4 Schälchen verteilen.

    Die Fischpäckchen vom Grill nehmen, vorsichtig öffnen. Jeder Gast zieht kurz ein Reispapier durch das Wasser, legt es auf seinen Teller, gibt ein Salatblatt, etwas Nudeln und ein Stück Fisch darauf und wickelt es ein. In die Nuoc Cham tunken und geniessen.

 

 

Fragen oder Tipps für andere Leser?
Wie gefällt dir das Rezept?

Autor / Bilder

Stefan Leistner


Inhalte & Recherche
Facebook

Heike Leistner

Heike Leistner
Foodfotografie & Food-Styling
Mail

Zutaten

Menge für 4 Personen

Mehr entdecken