Burmesisches Garnelencurry
Pazun Yay Cho


Ein einfach zu bereitendes Curry, das nach der Yao Chottin Methode zubereitet wird, das heißt leicht und mit wenig Öl. Ideal für Meeresfrüchte und Fisch.

Zubereitung

  1. Die Schalotten und die Knoblauchzehe schälen und fein hacken.

    In einem Topf mit schwerem Boden das Öl erhitzen, das Kurkumapulver kurz anziehen lassen und die Zwiebeln und den Knoblauch dazugeben. Bei kleiner Hitze schmoren lassen, bis die Zwiebeln glasig sind

    Die Tomate waschen, den Stielansatz entfernen, in kleine Würfel schneiden und in den Topf zusammen mit einer 1/2 Tasse heißem Wasser geben. Weiterschmoren lassen bis das Wasser verdampft ist und das Öl nach oben kommt.

     

  2. Eine weitere 1/2 Tasse heißes Wasser, die Fischsauce und die Garnelen dazugeben, dabei die Hitze etwas hochdrehen. Leicht köcheln lassen, bis die Garnelen sich rot färben (Auch wenn sie innen jetzt noch etwas roh sind, garen sie noch nach und sind dann saftig statt trocken).

     

  3. Die Chilischote längs aufschneiden, die Kerne entfernen – Handschuhe! -, kleinschneiden und in den Topf geben.

    Mit wenig Salz und Fischsauce abschmecken

     

  4. Den Koriander waschen und grob hacken. Das Curry in eine Schüssel füllen, mit dem Koriander bestreuen und servieren

     

 

 

Fragen oder Tipps für andere Leser?
Wie gefällt dir das Rezept?

Autor / Bilder

Stefan Leistner


Inhalte & Recherche
Facebook

Heike Leistner

Heike Leistner
Foodfotografie & Food-Styling
Mail

Zutaten

Menge für 4 Personen

  • 2 Schalotten
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2 EL Speiseöl
  • 1/4 TL Kurkumapulver
  • 1 Tomate
  • 1 TL Fischsauce
  • 350g TK-Garnelen roh, ohne Schale, aufgetaut
  • 1 grüne Chilischote
  • Salz
  • 3 Zweige Koriander

Mehr entdecken