Gegrilltes Hähnchen Isaan Style
GAI YANG


Gegrilltes Hähnchen mit Zitronengras, Kurkuma und Koriander mariniert. Gai Yang stammt aus dem Nordosten Thailands, dem Isaan und ist eigentlich ein Gericht laotischer Einwanderer. Es ist ein typischer Snack der Straßenküche und wird oft zusammen mit Papayasalat Som Tam und Klebreis serviert.

Zubereitung

  1. Das Hähnchen gründlich von innen und außen mit fließend lauwarmem Wasser reinigen.

    Mit einem schweren, scharfen Messer entlang des Brustbeins in 2 Hälften teilen. Die beiden Hälften auf der Arbeitsfläche platt drücken und mit Küchenkrepp trocknen.

  2. Das Zitronengras am unteren Ende kappen und am oberen ein Drittel abschneiden. Das äußere Blatt entfernen. Den Stängel längs vierteln und anschließend quer fein hacken.

    Die Korianderwurzeln gründlich unter fließend warmen Wasser reinigen, eventuell mit einer Wurzelbürste. Anschließend fein hacken.

    Die Knoblauchzehen schälen.

    Alles zusammen mit ½ Teelöffel Salz und den Pfefferkörner in einen Mörser geben und zu einer feinen Paste zerstampfen.

    3 Esslöffel Fischsauce und den Palmzucker hinzugeben und gründlich zu einer Marinade  verrühren.

    Die Hähnchenhälften gründlich von allen Seiten mit der Marinade einreiben und zugedeckt im Kühlschrank mindestens 2 Stunden oder länger marinieren.

     

  3. Einen Holzkohlengrill anfeuern. Sobald die Holzkohle einen weißen Aschenfilm bekommt, die Hähnchenhälften auf einem Grillgitter über die Holzkohle legen. Unter regelmäßigem Wenden 15-20 Minuten grillen. Wenn man die Schenkel mit einem Spieß ansticht und klarer Fleischsaft ausläuft, ist das Fleisch gar.

    Zusammen mit Süßer Chilisauce, gedämpftem Klebreis und einem Papayasalat servieren

 

 

Fragen oder Tipps für andere Leser?
Wie gefällt dir das Rezept?

Autor / Bilder

Stefan Leistner


Inhalte & Recherche
Facebook

Heike Leistner

Heike Leistner
Foodfotografie & Food-Styling
Mail

Zutaten

Menge für 4 Personen

Mehr entdecken