Süß-Saure Fischsuppe aus Vietnam
CANH CHUA CA


Diese Fischsuppe vereinigt die Geschmacksrichtungen salzig, süß und sauer, die so typisch sind für die vietnamesische Küche. Als Fisch verwendet man in Vietnam eine Pangasius-Art ca ba xa. Man kann aber durchaus jeden festen weißfleischigen Fisch wie Heilbutt oder Kabeljau nehmen. Wichtig für die geschmackliche Abrundung sind die Kräuter. Zur Fischsuppe gehört die Reisfeldpflanze mit ihrem prickelnd zitronigen Geschmack. Man bekommt sie nicht oft im Asia-Markt, wenn ja immer zugreifen.

Zubereitung

  1. Die Fischgräten mit einer Küchenschere grob zerteilen, in ein Sieb geben und unter fließend kaltem Wasser gründlich abspülen.

    Einen Topf mit 2l Wasser füllen, die Gräten hineingeben und alles bei mittlerer Stufe aufkochen. Dabei immer wieder mit einem Schaumlöffel den entstehenden weißen Schaum abnehmen. Sobald das Wasser kocht, den Herd ausschalten und den Topf stehen lassen.

    Den Fisch unter fließendem, kaltem Wasser waschen, trockentupfen und in 2cm große Stücke schneiden.

  2. Den Bleichsellerie schälen, längs teilen und schräg in ca. 4cm große Stücke schneiden. In einer Schüssel mit Salz bestreuen, 15 Minuten ziehen lassen, mit der Hand fest ausdrücken und in einem Sieb mit kaltem Wasser abspülen.

    Die Schalotten schälen und feinhacken. Die Frühlingszwiebeln waschen, in ca. 6cm lange Stücke schneiden und diese wiederum in feine Streifen schneiden.

  3. Den Bleichsellerie schälen, je nach Größe längs teilen, dann schräg in ca. 4cm große Stücke schneiden. In einer Schüssel mit Salz bestreuen, 15 Minuten ziehen lassen, mit der Hand fest ausdrücken und in einem Sieb mit kaltem Wasser abspülen. Die Schalotten schälen und feinhacken. Die Frühlingszwiebeln waschen, in ca. 6cm lange Stücke schneiden und diese wiederum in feine Streifen schneiden.

    Die Ananas in 1cm große Stücke schneiden.

  4. Die Tomaten kreuzweise einschneiden, 1-2 Minuten in kochendes Wasser legen, bis sich die Haut ablöst. Mit kaltem Wasser abschrecken, schälen, vierteln, die Kerne entfernen und zur Seite stellen.

  5. Den Fischfond vom Herd nehmen und abseihen.

    In einem Suppentopf 2 Esslöffel Öl erhitzen, die Schalotten darin anschwitzen, dann die Hälfte der Tomaten hinzugegeben und bei geschlossenem Deckel ca. 2 Minuten sanft köcheln lassen. Den heißen Fond hinzugießen.

  6. Die Chilis der Länge nach vierteilen ohne den Stiel durchzuschneiden und mit der Ananas zusammen zur Suppe dazugeben. 3 Esslöffel Fischsauce und 1 Esslöffel Zucker hinzugeben, mit Salz und gemahlenem Pfeffer abschmecken.

    Die Okra waschen, trockentupfen, die Spitzen und die Enden abschneiden und die Frucht in 2cm große Stücke schneiden. Zusammen mit dem Bleichsellerie und den Frühlingszwiebeln hinzugeben.

  7. 4 Suppenschalen vorwärmen.

    Die Suppe kurz aufkochen lassen, den Fisch und die übrigen Tomaten hinzugeben. Den Fisch bei kleiner Flamme garziehen lassen.

  8. Die Kräuter waschen und trockenschütteln. Große, dicke Stängel entfernen, in mundgerechte Stücke zerteilen, bzw. große Blätter mit einer Küchenschere in Streifen schneiden und alles auf einem Teller aufschichten.

  9. Die heiße Suppe auf die Suppenschalen verteilen und zusammen mit dem Kräuterteller servieren.

    Dazu gibt es Jasmin-Reis, den man wahlweise separat oder in der Suppe essen kann.

 

 

Fragen oder Tipps für andere Leser?
Wie gefällt dir das Rezept?

Autor / Bilder

Stefan Leistner


Inhalte & Recherche
Facebook

Heike Leistner

Heike Leistner
Foodfotografie & Food-Styling
Mail

Zutaten

Menge für 4 Personen

Mehr entdecken