Burmesischer Reiskuchen mit Sesam
Shwe Htamin


Ein reichhaltiger Dessertkuchen aus Klebreis, Erdnüssen, Palmzucker und Sesam. Man reicht ihn in kleinen Stücken zum burmesischen Milch-Tee nach dem Essen oder einfach zwischendurch.

Zubereitung

  1. In einer Schüssel den Klebreis mit lauwarmen Wasser gründlich waschen, bis das Wasser klar ist und kein Reisstaub sich mehr darin befindet. Das Wasser komplett abgießen und den Reis in den Reiskocher füllen.

    Die Erdnüsse grob hacken und dann zusammen mit dem Sesam, dem Palmzucker, dem Salz und 350ml Wasser hinzufügen. Umrühren und den Reiskocher einschalten.

    Wenn der Reis fertig gekocht ist, ihn noch 10 Minuten mit geschlossenem Deckel stehen lassen.

  2. Eine Kuchenform leicht buttern. Den Reis mit einem Holzspatel vorsichtig umrühren – die Nüsse haben sich beim Kochen oben abgesetzt – und die Masse in die Kuchenform füllen.  Leicht andrücken und die Oberfläche glätten. 30 Minuten stehen lassen, anschliessend mit den gerösteten Mandeln bestreuen und eventuell mit etwas Honig bestreichen.

    Man kann den Kuchen jetzt in kleine Stücke schneiden und servieren. Aufbewahren kann man ihn am besten zugedeckt bis zu 3 Tagen, im Kühlschrank wird der Reis allerdings schnell hart.

 

 

Fragen oder Tipps für andere Leser?
Wie gefällt dir das Rezept?

Autor / Bilder

Stefan Leistner


Inhalte & Recherche
Facebook

Heike Leistner

Heike Leistner
Foodfotografie & Food-Styling
Mail

Zutaten

Menge für 8 Personen

  • 250g Thai-Klebreis
  • 30g geröstete Erdnüsse
  • 30g gerösteten Sesam
  • 125g Palmzucker
  • ½ Esslöffel Salz
  • Butter
  • 2 Esslöffel geröstete Mandelblättchen
  • 2 Esslöffel flüssigen Honig (optional)

Mehr entdecken