Burmesische Relish und Dips
Balachaung


Relish und Dips sind unverzichtbar in der burmesischen Küche. Kleine Schälchen mit Chilipasten, eingekochten Tomaten mit Garnelenpaste gewürzt, Pasten aus gegrilltem Fisch gehören zu jeder Mahlzeit, können aber auch nur mit Reis gegessen werden. Hier zwei Rezepte für Tomatenrelish aus Mandalay und für Balachaung, ein Relish aus gebratenem Garnelenpulver und Knoblauch.

Zubereitung

  1. Tomaten Relish aus Mandalay (Foto rechts)

    Tomaten waschen, den Stielansatz entfernen und fein würfeln, die Zwiebel schälen, entweder fein hacken oder besser noch vierteln und im Mörser zerstampfen, den Knoblauch ebenfalls schälen, fein hacken oder mörsern. Die Chilis längs aufschneiden, die Samen entfernen und leicht mit der flachen Seite eines schweren Messers quetschen (Vorsicht! Handschuhe tragen). Die Garnelenpaste in 3 EL warmem Wasser auflösen. Die Tamarinde ebenfalls in etwas Wasser auflösen, ggf. durchsieben.

  2. Das Öl in einer Pfanne mit hohem Rand erhitzen, das Kurkumapulver zugeben, kurz aufschäumen lassen, dann die Zwiebeln und den Knoblauch dazugeben. Unter Rühren 1-2 Minuten braten. Paprika und und Garnelenpaste dazugeben, kurz weiterkochen lassen. Jetzt die Tamarinde und die Tomaten dazugeben. 3-5 EL Wasser hinzufügen und bei mittlerer Hitze die Tomaten weichkochen lassen.

  3. Das Garnelenpulver und die grünen Chilis dazugeben, mit Fischsauce abschmecken und auf kleiner Hitze einkochen lassen, bis das Öl auf der Oberfläche erscheint. Den Koriander waschen, grob hacken und darüber streuen.

  4. Balachaung – Knusprig gebratenes Garnelenrelish (Foto links)

    Die Knoblauchzehen schälen und in feine Scheiben schneiden. Die Garnelenpaste in 3 EL warmem Wasser auflösen. Die Tamarinde ebenfalls in etwas Wasser auflösen, ggf. durchsieben.

     

     

  5. Das Öl in einem Topf mit schwerem Boden erhitzen, das Kurkumapulver zugeben, kurz aufschäumen lassen, dann den Knoblauch hineingeben und goldbraun frittieren. Mit einem Sieblöffel herausnehmen und auf Küchenkrepp abtropfen lassen.

  6. Das verbliebene Öl wieder erhitzen, Paprika und Garnelenpulver hinzufügen und umrühren. Jetzt die Garnelenpaste, die Tamarinde und den Zucker dazugeben. Bei mittlerer Hitze goldbraun braten. Abkühlen lassen, die frittierten Schalotten und den frittierten Knoblauch dazugeben.

 

 

Fragen oder Tipps für andere Leser?
Wie gefällt dir das Rezept?

Autor / Bilder

Stefan Leistner


Inhalte & Recherche
Facebook

Heike Leistner

Heike Leistner
Foodfotografie & Food-Styling
Mail

Zutaten

Mehr entdecken