Burmesische Curry-Nudelsuppe
OHN NO KHAUT SWE


Die meisten Besucher Myanmars nennen "Ohn No Khaut Swe" als ihr Lieblingsgericht. Der Name setzt sich ganz einfach aus "ohn no" Kokosmilch und "khaut swe" Nudeln zusammen. Diese Curry-Nudelsuppe besteht aus Weizennudeln mit einem Hühnercurry und einer Brühe mit Kokosmilch. Das Curry wird mit Kurkuma, Kreuzkümmel und Garam Masala gewürzt. Dazu reicht man verschiedene Beilagen wie ein hartgekochtes Ei und frittierte Nudeln. Wie viele burmesischen Suppen kann man diese Curry-Nudelsuppe auch mit weniger Flüssigkeit als eine Art Salat servieren. Dazu einfach die Menge der Hühnerbrühe und der Kokosmilch vierteln.

Zubereitung

  1. Die Hähnchenbrust in mundgerechte Stücke schneiden und mit 2 Esslöffeln Fischsauce und einem ½ Teelöffel Salz 20 Minuten oder länger marinieren.

    Die Eier hart kochen.

    Die Hühnerbrühe in einem Suppentopf erhitzen.

    Das Kichererbsenmehl in eine Schüssel geben, eine ½ Tasse Wasser hinzufügen und kräftig mit einem Schneebesen rühren, sodass keine Klümpchen entstehen. Nach und nach eine Tasse von der Hühnerbrühe hinzugeben, dabei weiter rühren. Die Mischung unter Rühren zur Brühe hinzugeben, dabei eventuell durch ein Sieb gießen.

    Die Brühe auf kleinster Flamme simmern lassen.

  2. Die Nudeln in lauwarmem Wasser einweichen.

    Schalotten schälen und zwei davon fein hacken. Die dritte längs vierteln und beiseitelegen.

    Ingwer und Knoblauch schälen und fein hacken.

    In einem Wok oder einer Pfanne mit hohem Rand, 2 Esslöffel Öl auf mittlerer Stufe erhitzen und Kurkuma, Kreuzkümmel und Garam Masala  hineingeben. Sofort mit einem Holzspatel umrühren. Sobald das Kurkuma schäumt, die gehackten Schalotten, den Knoblauch und den Ingwer hinzugeben. 4 Minuten unter Rühren braten.

    Das Hähnchenfleisch hinzugeben und unter Rühren weiter braten, bis das Fleisch seine Farbe wechselt.

    Die Hühnerbrühe und die Kokosmilch hinzugießen. Die geviertelten Schalotten hinzugeben. Alles kurz aufkochen lassen, eventuell abschäumen und die Hitze wieder herunterdrehen, bis die Brühe nur noch simmert.

     

  3. 4 Suppenschalen vorwärmen.

    Die hartgekochten Eier schälen und in Scheiben schneiden oder achteln.

    Die rote Zwiebel schälen, halbieren und in feine Ringe schneiden.

    Die Limette achteln.

    Die Nudeln aus dem Wasser nehmen, abtropfen lassen.

    Eine Handvoll Nudeln gründlich auf Küchenkrepp trocknen. Den Boden eines Woks 1cm hoch mit Öl bedecken, auf mittlerer Stufe erhitzen und die Nudeln darin knusprig frittieren. Auf Küchenkrepp die Nudeln gründlich abtropfen lassen.

    Die restlichen Nudeln in kochendem Wasser 2-3 Minuten  al dente kochen. In einem Sieb abgießen und auf 4 Suppenschalen verteilen.

    Die heiße Brühe mit dem Hähnchenfleisch und den Schalotten darüber geben, die Eier und die frittierten Nudeln darauf verteilen und mit den Zwiebelringen garnieren.

    Mit Limettenachteln und Chilipulver zusammen servieren.

     

 

 

Fragen oder Tipps für andere Leser?
Wie gefällt dir das Rezept?

Autor / Bilder

Stefan Leistner


Inhalte & Recherche
Facebook

Heike Leistner

Heike Leistner
Foodfotografie & Food-Styling
Mail

Zutaten

Menge für 4 Personen

Mehr entdecken