Avocadosalat aus Myanmar


Avocadosalat aus reifen Avocados mit Tomaten, Chilis, Limette und Koriander.Ein Rezept aus dem an der Westküste Myanmars gelegenen Rakhine Staat, bekannt für seine scharfe Küche. Typisch für die Zubereitung dieses Avocadosalats wie auch anderer Salate ist das Mischen mit der Hand. Dabei werden die Gemüse leicht angedrückt und die Aromen verschmelzen noch besser miteinander.Man serviert Avocadosalat am besten zusammen mit einem Curry, Reis und einer Suppe.Die Reife von Avocados stellt man an der Farbe - sollte eher gleichmässig braun als grün sein - und mittels einer Druckprobe fest: Beim leichten Andrücken des Daumens sollte die Schale etwas nachgeben ohne zu weich zu sein. Unreife Avocados lagert man eingewickelt in Zeitungspapier.

Zubereitung

  1. Knoblauchzehe schälen und zusammen mit der gekörnten Brühe im Mörser zerstoßen. Die Chilischote feinschneiden und nach Geschmack hinzugeben. Wieder zerstoßen. Mit gemahlenem Pfeffer würzen und 2 EL Fischsauce und den Saft der halben Limette hinzugeben. Gut verrühren.

  2. Die Schalotte schälen und in feine Ringe schneiden, die Tomaten waschen und achteln. Die Avocados mit einem scharfen Messer längs teilen, dabei den Kern entfernen. Die äußere Haut abziehen und das Avocadofleisch in grobe Würfel schneiden.

  3. Avocado, Tomaten und Schalotten zusammen mit der Salatsauce in einer Schüssel mit den Händen vorsichtig aber gründlich vermischen. Eventuell mit Salz und Limettensaft noch nachwürzen. Auf einer Platte anrichten.

  4. Den Koriander waschen und die Blätter abzupfen. Zusammen mit den gerösteten Erdnüssen über den Avocadosalat streuen und servieren.

 

 

Fragen oder Tipps für andere Leser?
Wie gefällt dir das Rezept?

Autor / Bilder

Stefan Leistner


Inhalte & Recherche
Facebook

Heike Leistner

Heike Leistner
Foodfotografie & Food-Styling
Mail

Mehr entdecken