Die besten Produkte für deine Asia Küche – Jetzt einkaufen

Loading... Hainan - Hähnchen mit Hühnerreis malaysia

Hainan - Hähnchen mit Hühnerreis

Hainan Chicken Rice wurde ursprünglich von Chinesen aus der Provinz Hainan – einer tropischen Insel ganz im Süden Chinas – nach Malaysia und Singapur gebracht. Wir haben für euch das Originalrezept wie es in den dortigen Straßenküchen zubereitet wird. Damit das Hähnchen schön zart und saftig wird, ist es wichtig den genauen Ablauf des Rezepts einzuhalten.

Kennst du schon unsere Koch­boxen?

Wir haben die besten asiatischen Rezepte und die besten Zutaten
für dich in unseren Asia Kochboxen zusammen­gestellt.

Alle entdecken Korea Box
Rezept für

Hainan - Hähnchen mit Hühnerreis

  • 4 Personen
  • ca. 70 Minuten plus ca. 65 Minuten Garzeit und mind. 10 Minuten Abkühlzeit
  • Ingwer-Frühlingszwiebel-Öl
  • 4 Frühlingszwiebeln
  • 2 EL frisch geriebener Ingwer
  • 0.5 TL Salz
  • 110ml Reisöl
  • Hähnchen
  • 5cm Ingwer
  • 1 küchenfertiges Hähnchen (ca. 1,7kg, zimmerwarm)
  • Salz
  • 1 TL gekörnte Hühnerbrühe
  • 2 Handvoll Eiswürfel
  • 1 EL geröstetes Sesamöl
  • Chilisauce
  • 5 rote Vogelaugenchilis
  • 6 Knoblauchzehen
  • 6 dicke Scheiben geschälter Ingwer
  • 2 TL Zucker
  • 0.5 TL Salz
  • 120ml Hühnerbrühe aus dem Hähnchentopf
  • 2 EL Limettensaft
  • 2 EL Reisöl
  • Hühnerreis
  • 2 Stück Ingwer, daumengroß
  • 4 Knoblauchzehen
  • 4 EL Reisöl
  • 600g Jasminreis
  • 600ml Hühnerbrühe aus dem Hähnchentopf, durch ein feines Sieb abgeseiht
  • 2 Pandanblätter (nach belieben)
  • Zum Servieren
  • Salatgurkenscheiben
  • Tomatenscheiben
  • Koriandergrün
  1. Für das Ingwer-Frühlingszwiebel-Öl die Frühlingszwiebeln putzen, die grünen Teile abschneiden und beiseitelegen (sie werden für die Hähnchenzubereitung gebraucht). Die weißen Teile in feine Ringe schneiden. Den Ingwer mit 2 TL Salz in einen hitzebeständigen Mörser geben und mit dem Stößel zu einer Paste verarbeiten. Die Frühlingszwiebelringe dazugeben und leicht zerstoßen. Das Reisöl in einem kleinen Topf erhitzen, bis es raucht. Das heiße Öl über die Ingwermischung gießen und verrühren. In eine Schale füllen und bis zur Verwendung beiseitestellen.

  2. Für das Hähnchen den ungeschälten Ingwer in einem Mörser zerstoßen und zusammen mit dem Frühlingszwiebelgrün (vom Ingwer-Frühlingszwiebel-Öl) in einen großen Topf geben. Etwa 4 Liter Wasser zugießen, Salz und gekörnte Hühnerbrühe hinzugeben und zum Kochen bringen – die Brühe sollte herzhaft und leicht salzig schmecken. Die Hitze reduzieren und das Huhn in den Topf geben. Es sollte in der Brühe schwimmen und möglichst nicht den Topfboden berühren, da sonst die Haut reißt. Die Brühe sollte nun dampfen, aber nicht sprudeln. Die Hitze auf diesem Niveau halten und 20 Minuten köcheln lassen.

  3. Den Herd ausschalten und das Hähnchen noch 20 Minuten ziehen lassen (die Dauer hängt von der Größe des Hähnchens und der Brühemenge ab). Da es reichlich Hühnerbrühe gibt, kühlt sie sehr langsam ab, und die Hitze dringt weiter tief in die Haut ein. Am Ende der Garzeit sollte jeder Teil des Hähnchens so eben durchgegart sein. Durch das Garen bei niedriger Hitze wird das Fleisch sehr zart und weich.

  4. Die Eiswürfel mit 1 TL Salz und kaltem Wasser in eine große Schüssel geben. Das Hähnchen vorsichtig aus dem Topf heben, sodass die Haut nicht reißt, und in das Eiswasser tauchen, um den Garvorgang zu stoppen und der Haut eine köstliche, gallertartige Textur zu verleihen. Mindestens 10 Minuten abkühlen lassen, dabei einmal wenden.

  5. Dann aus dem Eiswasser heben, über eine Schüssel oder die Spüle hängen, damit es gut abtropfen kann. Die Haut rundum mit dem Sesamöl einreiben. Die Brühe heiß halten.

  6. Für die Chilisauce die Chilis waschen, entstielen und grob hacken. Den Knoblauch schälen und klein schneiden. Chilis und Knoblauch mit Ingwer, Zucker und Salz in einem Mörser zu einer glatten Paste zerstoßen. Alternativ kann man Sie einen Mixer oder eine Küchenmaschine verwenden.

  7. So viel kochende Brühe zugießen, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist. Den Limettensaft einrühren und abschmecken – die süßen, sauren und salzige Aromen sollten harmonisch aufeinander abgestimmt sein.

  8. Das Reisöl in einem kleinen Topf erhitzen, dann über die Chilisauce gießen und einrühren.

  9. Den Ingwer schälen und in Scheiben schneiden. Den Knoblauch schälen und klein schneiden. Ingwer und Knoblauch im Mörser mit dem Stößel grob zerstampfen.

  10. Das Reisöl in einem Wok auf mittlerer Stufe erhitzen. Zerstoßenen Ingwer und Knoblauch darin rührbraten, bis sie etwas Farbe annehmen. Vom Herd nehmen.

  11. Den Reis mit Hühnerbrühe und Schalotte-Knoblauch-Öl in einen schweren Topf geben. Die Pandanblätter, falls verwendet, zu einem Knoten binden, hinzufügen, zum Kochen bringen und ca. 5 Minuten kochen lassen, bis so viel Flüssigkeit verdampft ist, dass die Reiskörner hervorkommen. Die Hitze stark reduzieren, den Deckel auflegen und den Reis 12 Minuten köcheln lassen. Dann vom Herd nehmen und noch 10 Minuten ruhen lassen.

  12. Alternativ den Reis in einem Reiskocher zubereiten und das Mengenverhältnis von Reis und Flüssigkeit eventuell den Herstellerangaben des Reiskochers anpassen.

  13. Wenn der Reis fertig ist, das Hähnchen zerlegen und entbeinen. Auf einem Servierteller anrichten und mit etwas Chilisauce beträufeln. Gurken- und Tomatenscheiben daneben anrichten und mit Koriandergrün garnieren. Mit Reis, restlicher Chilisauce und Ingwer-Frühlingszwiebel-Öl servieren.

Erfahre als Erster von unseren neusten Rezept-Ideen

Erhalte zusätzlich unsere neusten Produktempfehlungen
aus unserem Online Shop.

10% Rabatt-Code für unseren Shop bei Anmeldung