LEIDER KOMMT ES AKTUELL ZU LIEFERVERZÖGERUNGEN

Adventskalender 2021 mit Gewinnspiel
Jetzt entdecken und teilnehmen
Loading... Dhal - Roti Canai Rezept aus Malaysia malaysia

Dhal - Roti Canai Rezept aus Malaysia

Roti Canai - Dhal

Dhal – auch Daal oder Dal – ist die indische Bezeichnung für alle Arten von geschälten Hülsenfrüchten. Aber auch das daraus gekochte Gericht wird als Dhal bezeichnet. Für unser Dhal Rezept haben wir rote Linsen verwendet. Sie haben einen angenehm süßlichen Geschmack und sind schnell gekocht. Rote Linsen sind sehr gesund, sie enthalten viel Eisen, fast alle essentiellen Aminosäuren und haben einen hohen Proteingehalt. Also ideal für eine vegetarische Ernährung. Für das verwendete Fladenbrot gibt es viele Rezepte, trotzdem erfordert die Herstellung sehr viel Geschick. Am einfachsten ist es daher sich im Asia-Markt oder online Roti Paratha zu kaufen.

Kennst du schon unsere Koch­boxen?

Wir haben die besten asiatischen Rezepte und die besten Zutaten
für dich in unseren Asia Kochboxen zusammen­gestellt.

Alle entdecken Korea Box
Rezept für

Dhal - Roti Canai Rezept aus Malaysia

  • 4 Personen
  • 25 Minuten
  • 1 gelbe Zwiebel
  • 1 TL schwarze Senfsamen
  • Öl zum Braten mit extra hohem Rauchpunkt
  • 2 Schalotten
  • 1 daumengroßes Stück Ingwer
  • 2 Knoblauchzehen
  • 8 frische oder getrocknete Curryblätter
  • 1 Tomate
  • 1 TL Kurkumapulver
  • 2 TL Garam Masala
  • TL gemahlener Kreuzkümmel
  • 1 Karotte
  • 1 Kartoffel
  • 0.5 Aubergine
  • 200g rote Linsen
  • 3 getrocknete rote Chilischoten
  • 2 TL Salz
  • Roti Paratha

Infos zum Rezept

Wie bereits in der Einleitung erwähnt, ist es viel zu aufwändig Roti Canai – auch Roti Paratha – selbst zu machen. Wir empfehlen die Roti Paratha von Spring Home. Sie sind als TK-Ware in vielen Asia-Märkten erhältlich. Zur Zubereitung legt man sie noch gefroren in eine beschichtete Pfanne bei mittlerer Hitze. 1-2 Minuten backen lassen, dann wenden und fertig backen. Wichtig ist sie immer gefroren zu verwenden, da sie sich angetaut nicht mehr verarbeiten lassen.

  1. Die Zwiebel schälen, halbieren und in feine Ringe schneiden. In einem Topf mit 1 Teelöffel Öl bei mittlerer Hitze ca. 5-6 Minuten braten bis sie goldbraun sind. Wenn sie fast fertig sind, die Senfsamen hinzufügen und 1 Minute mitbraten. Alles aus dem Topf nehmen und beiseitestellen.

  2. Die Schalotten, Knoblauch und Ingwer schälen und fein hacken.
    In den gleichen Topf einen weiteren Teelöffel Öl geben und alles zusammen mit den Curryblättern bei mittlerer Hitze braten bis es duftet.
    Die Tomate grob hacken und zusammen mit Kurkuma, Garam Masala und Kreuzkümmel hinzugeben. 150ml Wasser hinzufügen, einen Deckel aufsetzen und bei kleiner Hitze schmoren lassen.

  3. Die Karotte schälen und in 1cm große Würfel schneiden, die Kartoffel schälen und in 2cm große Würfel schneiden. Die Aubergine ebenfalls in 2cm große Würfel schneiden. Die Chilischoten quer in Streifen schneiden, dabei entkernen.

    Alles zusammen mit den roten Linsen und 2 Teelöffel Salz in den Topf geben. 600ml Wasser hinzugeben und zugedeckt köcheln lassen bis die Linsen zu einem Brei verkocht sind. Allerdings sollten sie immer noch erkennbar sein. Das dauert ungefähr 15 Minuten, dabei immer wieder umrühren, damit das Dhal nicht anbrennt. Gegen Ende der Kochzeit mit Salz abschmecken. Eventuell noch etwas Wasser hinzugeben, das Dhal sollte eine suppige Konsistenz haben.

  4. Die gebratenen Zwiebeln mit den Senfkörnern vor dem Servieren darübergeben. Dazu reicht man Roti Paratha und einen kleinen Salat aus Tomaten, Gurken und Zwiebeln.