Chilly Willy – Spice up your Pho

Die Brühe duftet nach exotischen Gewürzen und schmeckt kräftig nach Fleisch, die Nudeln sind zart, frische Kräutern sind drübergestreut… aber der letzte Kick fehlt noch.
Dafür gibt es verschiedene Würzmittel, die in einer guten Pho-Küche auf dem Tisch stehen und es dem Gast erlauben, die Pho dem eigenen Geschmack noch anzupassen.

Auf jedem Fall darf Fischsauce nicht fehlen. Fischsauce ist quasi Salzersatz in Vietnam und gibt den Gerichten Volumen und Tiefe.

Dann kommt ein Spritzer Limettensaft in die Brühe. Das bringt Leichtigkeit und Frische. In Hanoi verwendet man statt Limette oft einen mit Knoblauch und Chilis gewürzten Reisessig, Dam Toi genannt. Auch in Essig und Zucker marinierte Zwiebelringe sind eine beliebte Beigabe im Norden.

Für Schärfe sorgen frische grüne und rote Vogelaugenchilis. Vergeblich sucht man ein Messer oder eine Schere, um sie zu zerkleinern. Pho-Profis klemmen sie mit ihren Stäbchen an den Rand der Suppenschale und knipsen mit dem Löffel kleine Stückchen ab. Auch nutzt man im Norden gern Schwarzen Pfeffer, der gemahlen auf den Tisch kommt.

Schärfe geben auch Chilisaucen. Der Norden verwendet man eine einfache Chilisauce Tuong Ot, die aus Chilis, Zucker und Essig besteht.

Der Süden isst opulenter und verwendet die thailändische Sriracha-Chilisauce, die dickflüssiger ist und außerdem noch Knoblauch und mehr Zucker enthält. Zusätzlich gibt es noch die chinesische Hoisin-Sauce, die in von dunkelbrauner Farbe in Plastikflaschen in Saigon auf jedem Tisch steht. Pho-Genießer nehmen ein kleines Schälchen, geben etwas Sriracha- und Hoisin-Sauce hinein, vermischen es mit den Stäbchen und tunken das Fleisch der Pho Bo kurz hinein.

Kommentieren

Rezepte entdecken