Die besten Asien-Kochbücher

ASIEN ALLGEMEIN

asia street food

Wer unsere Website mag, wird es auch lieben. Vietnam, Kambodscha, Laos, Thailand und Myanmar auf 224 Seiten mit 70 Rezepten und über 500 Fotos.

asia street bowls

Wie schmecken sie denn wirklich?
Die vietnamesische Pho Bo, der koreanische Kimchi-Eintopf kimchi jjigae, die taiwanesische Rindfleisch-Nudelsuppe niu rou mian, thailändische Tom Kha Gai oder burmesische Mohinga, die klassisch in einer Bowl serviert werden?
Wir haben uns auf Spurensuche gemacht und von unseren Reisen 60 Suppenrezepte aus den Großstädten Thailands, Vietnams, Koreas, Taiwans und Myanmars mitgebracht: unverfälschte und authentische Gerichte aus Asiens angesagter Streetfood-Szene für den echten Geschmack des Fernen Ostens.
Dazu gibt es

- Basisrezepte für Brühen vom Huhn, Rind, Schwein, Fisch und für Gemüse,
- Step-by-Step-Anleitungen für Kimchi und Wonton und
- spannende Reportagen aus Bangkok, Hanoi, Seoul, Taipeh und Yangon.

Prof. Dr. Thomas Vilgis konnten wir für 2 Gastbeiträge gewinnen, in denen er ausführlich zum Thema Umami, Mundfülle, Glutamat und dem kulinarischen Dreieck Stellung bezieht.

248 Seiten vollgepackt mit Rezepten, Geschichten, Anleitungen und Informationen rund um das Thema Asien und seine Küche.

Stabiles textiles Flexcover mit Goldprägung.
Und das Besondere ist die Gestaltung des Covers: Es gibt 4 verschiedene Versionen, jede hat ihr „eigenes“ Bambusblatt!

South East Asian Food

Die Australierin Rosemary Brissenden bereiste Südostasien bereits in den 1960er Jahren. Ihr Buch erschien zuerst 1969 und hat seitdem mehrere Neuauflagen erfahren. Ihren Schreibstil beschreibt der Sydney-Morning -Herald so: "Her food writing is like that of an academic or a poet, not in the sense of being heavy going but in the sense of deep research and exactitude, no word wasted". Ein Muss für jeden Koch!.

Mekong Food

Der Wiener Fotograf und Koch Michael Langgeht hat ein großformatiges Werk über die Küche des Mekong bzw. seiner Anrainerstaaten Yunnan, Laos, Thailand, Myanmar, Kambodscha und Thailand vorgelegt. Es enthält viele großformatige Fotos, die sehr schön die Atmosphäre Südostasiens wiedergeben. Die Rezepte sind gut aufgebaut und auch gut nachzukochen. Wenn er allerdings die einzelnen Kochtechniken erklärt, wird es oft etwas zu "akademisch".

Street Food Asia

Luke Nguyens neuestes Werk: Ein Streifzug durch die Straßenküchen Südostasiens. Ein toller Überblick über die Gerichte, allerdings ist nur ein Teil davon mit Rezepten versehen. Da empfiehlt es sich beim australischen Sender SBS die Rezepte zu googeln.

Momofuku

Vom enfant terrible der New Yorker Küchenszene David Chang. Wo packt man das Buch hin? Es ist panasiatische Küche mit koreanischem Schwerpunkt. Er erzählt die Geschichte seiner Restaurants und liefert die Rezepte dazu.In den USA ein Kochbuchklassiker!

VIETNAMESISCHE KÜCHE

Vietnam Küche und Kultur

Mittlerweile schon ein Klassiker von Hans Gerlach und Susanne Bingemer ist diese Reise durch Vietnam von Süd nach Nord. Das Layout ist nicht mehr ganz zeitgemäß, außerdem hat sich mittlerweile einiges in Vietnam geändert. Trotzdem das zur Zeit beste deutschsprachige Vietnam-Kochbuch.

ViEATnam

Trotz des Wortspiels im Titel - im Original heißt das Buch "The Songs of Sapa" - ein schönes Vietnam-Kochbuch von Luke Nguyen. Er ist bei uns nicht so bekannt, aber in Australien sind seine Reisen durch Südostasien dank seiner Zusammenarbeit mit dem Sender SBS sind seine Reisen durch Südostasien legendär. Bei uns kann man die Videos bei Youtube sehen. Luke hat eine gut verständliche, eingängige Art zu kochen. Neu wieder aufgelegt auf deutsch vom Christian Verlag in einer liebevoll  gestalteten Ausgabe.

Vietnam 2

Luke Nguyens nächstes Werk über Vietnam. Auch hier wieder wurde der Titel der englischen Originalausgabe "Indochina" nicht übernommen. Der Titel ist deshalb relevant, weil Luke in diesem Buch die kulinarischen Spuren der französischen Kolonialmacht in Vietnam nachverfolgt. Sehr schöne vietnamesische Rezepte mit französischem Einschlag.

Vietnamese Home Cooking

Charles Phan betreibt in San Francisco das Restaurant "The Slanted Door" mit moderner vietnamesischer Küche. Sein Kochbuch ist eine wunderbare Einführung in die traditionelle vietnamesische Küche mit authentischen, nachvollziehbaren Rezepten. Sehr schöne Fotos und gelungene moderne Grafik!

Monsieur Vuong

Monsieur Vuong ist eines der ersten vietnamesischen Restaurants, das Ende der Neunziger Jahre im hippen Scheunenviertel Berlins eröffnete. Das Buch ist die Geschichte dazu plus Rezepte aus der Straßenküche. Das Buch ist handlich und kompakt mit originellem Einband und schönem Papier. Die Fotos sind authentisch und von einer vibrierenden Farbigkeit. Schade, dass die Rezepte wenig durchdacht und kaum nachvollziehbar sind, da weder Mengenangaben noch Zubereitung korrekt sind.

Vietnamese Food with Helen's Recipes

Helen Le ist eine junge Vietnamesin, die einige Jahre in Hamburg lebte. Sie betreibt einen sehr erfolgreichen Youtube-Channel in dem sie in kurzen Videos Kochanleitungen für unzählige vietnamesische Rezepte gibt. Mittlerweile lebt sie wieder in ihrer Heimatstadt Danang in Zentralvietnam und hat im Eigenverlag ihr erstes Kochbuch herausgebracht:
Ihre über 60 Rezepte unterteilt in Vorspeisen, Nudelgerichte, Gerichte mit Reis, Süßes und Salziges mit Teig.
Die Rezepte sind sehr übersichtlich und klar formuliert. und Zu jedem Schritt gibt es ein Foto und über einen eingedruckten QR-Code kann man direkt das dazugehörige YouTube Video abrufen.
Die Gerichte sind relativ leicht zu kochen, aber trotzdem absolut authentisch. Außerdem ist alles sehr gut erklärt, man merkt, dass die Autorin diese Gerichte schon unzählige Male selbst zubereitet hat.
Hier kommt ihr natürlich auch ihre YouTube "Erfahrung" zugute, wo sie zu jedem Rezept von ihren Fans ständig Anregungen, Fragen und Verbesserungsvorschläge bekommt, die auch in das Buch eingeflossen sind.
Ein paar Geschichten rund ums Essen hätten sicher noch gut getan, wer aber eine praktische und verständliche Arbeitsanleitung für leckere vietnamesische Originalrezepte sucht, liegt hier genau richtig.

Vietnam Street Food

von Tom Vandenberghe liegt zwar - mangels Alternativen (!) - überall aus, wirkt aber ziemlich zusammengeschustert. Die Rezepte halten keinem Praxistest stand, die Fotos sind mit bestem Willen höchstens als stimmungsvoll zu bezeichnen.

Vietnamesische Strassenküche

Tracy Lister leitet das Hanoi Cooking Centre in Hanoi und ist eine große Kennerin der vietnamesischen Street Food Szene.

Real Vietnamese Cooking

Das nächste Buch von Tracy Lister und Andreas Pohl. Wundervolle Rezepte aus ganz Vietnam mit tollen Fotos. Viele Rezepte aus der Familienküche. Sehr zu empfehlen!

Der Geschmack Vietnams

Bobby Chinn, das enfant terrible der Hanoier Kochszene hat eine Mischung aus Erlebniserzählung und Kochbuch geschrieben. Gut zu lesen, interessante Einblicke in die vietnamesische Kochkultur und teilweise sehr gute und authentische Rezepte. Manchmal gleiten sie allerdings zu sehr in ConFusion-Food ab...

Vietnam: 120 Originalrezepte

Die Autoren haben ein vietnamesisches Restaurant in Paris und nun kommt das Buch dazu. Ein guter Überblick über die Küche Vietnams, aber die Rezepte sind leider nicht durchgängig bzw. korrekt dargestellt.

Pho Cookbook

Die Queen of Vietnamese cuisine Andrea Nguyen hat hier ein Werk vorgelegt, das sich ausschließlich dem Thema "PHO" mit allen Varianten widmet. Für Liebhaber der vietnamesischen Reisnudelsuppe ein Muss!

Communion: A Culinary Journey Through Vietnam

Die Amerikanerin Kim Fay reist 5 Wochen von Nord nach Süd, erfährt viel über die kulinarische Tradition Vietnams und vor allem die Alltagskultur. Zusammen mit ihrer Schwester und einer vietnamesischen Freundin bereist sie Hanoi, Hue, Hoi An, Dalat und schließlich Saigon. Kein Kochbuch im eigentlichen Sinn, aber sehr unterhaltsam und informativ.

THAILÄNDISCHE KÜCHE

Thai Food

Die Bibel der Thai-Küche vom australischen Starkoch David Thompson. Keiner hat sich so intensiv mit der Thai-Küche befasst, soviel zu Geschichte und Kultur zusammengetragen. Die Rezepte sind exzellent strukturiert und gut nachvollziehbar. Einziger Nachteil: Nichts für Einsteiger, die mal schnell "thai" kochen wollen.
Leider nur noch auf englisch zu einem vernünftigen Preis erhältlich.

Thailand. Das Kochbuch: Die Bibel der thailändischen Küche

Und schon die nächste Bibel: Jean-Pierre Gabriel hat über 500 Rezepte der Thai-Küche zusammengetragen. Die Rezepte sind gut nachvollziehbar und absolut authentisch. Die Namen der Gerichte sind allerdings nur in Thai-Schrift und in deutsch angegeben. Was fehlt ist die lateinische Umschrift, dadurch wird die Wiedererkennung von Gerichten schwierig. Auch fehlen die grundsätzlichen Anmerkungen und Überlegungen eines David Thompson, die es dem Einsteiger leichter machen die Küche zu verstehen. Eigentlich nur etwas für Profis, die ihre Sammlung authentischer Thai-Rezepte komplettieren wollen.

Pok Pok

Andy Ricker ist Inhaber der Thai-Restaurants Pok Pok in Portland und New York. Der Name Pok Pok kommt vom Geräusch des Stößels im Tonmörser beim Zubereiten von Papaya-Salat :). Andy serviert im Pok Pok ausschließlich die Küche Nord- und Nordost-Thailands und davon handelt auch sein Buch. Wem David Thompson etwas zu akademisch ist, wer aber trotzdem einen fundierten Einstieg in die Thai-Küche des Nordens haben möchte, liegt hier genau richtig. Die Rezepte sind unglaublich detailliert, sodass es wirklich gelingt die Gerichte original nachzukochen. Andys Stil ist sehr lässig und es gelingt ihm den Leser für die Küche Thailands zu begeistern.

Thai Street Food

Und wieder hat Chef David Thompson Maßstäbe gesetzt: Die komplette Straßenküche Thailands in phantastisch detailgenauen Rezepten. Schon das reine Lesen macht Spaß! Leichter zu kochen als sein Standardwerk Thai Food, aber immer noch recht anspruchsvoll. Für Street Food Fans ein Muss!

Simple Thai Food

Leela Punyaraatabanghu schreibt den erfolgreichen Kochblog shesimmers.com
In ihrem Kochbuch hat sie die besten Rezepte sehr verständlich zusammengebracht.

Thailand from the Source

Herausgegeben von Lonely Planet unter Mitwirkung von Mark Wiens, dem grössten englischsprachigen Foodblogger Asiens - migrantology.com - stellt das Buch authentische Rezepte von Thai-Köchen und Köchinnen vor. Sehr empfehlenswert!

Thailand: Rezepte gegen das Fernweh

Bettina Matthaei hat ein einfaches, aber gelungenes Kochbuch für Thai-Einsteiger geschrieben. Die Rezepte sind klar aufgebaut und nachvollziehbar. Was fehlt sind Hintergründe und Geschichten zur Kultur und Küche, aber für 8,99€ kann man nicht mehr verlangen

LAOTISCHE KÜCHE

Ant Egg Soup

"The adventures of a Food tourist in Laos" heißt der Untertitel dieser spannenden Reportage aus Laos. Bereits 2005 erschienen beschreibt Natacha Du Pont de Bie eine Trekkingreise durch Laos mit spannenden Einblicken in die ländliche Küche. Rezepte inbegriffen! Leider nur noch antiquarisch.

Traditional Recipes of Laos

Rezepte des Leibkochs des letzten laotischen Königs. Der ehemalige britische Botschafter und Kochbuchautor Alan Davidson hat dieses Dokument direkt vom König kurz vor dessen gewaltsamen Tod erhalten, redigiert und veröffentlicht. Sehr gute Einführung in die laotische Küche.

Cooking from the heart

Die Küche des Volksstamms der Hmong ist eng verwandt mit der laotischen Küche. Daher eine der wenigen absolut authentischen Rezeptsammlungen für laotische Küche, außerdem ein sehr persönlicher Einblick in die Kultur und Geschichte der Hmong

INDONESISCHE KÜCHE

Java Street Food

Jenny Susanti stammt aus Bandung auf Java und arbeitet seit Jahren als Foodstylistin und Autorin in Deutschland. In Größe und Aufmachung kommt ihr Buch recht bescheiden daher – es ist eine Fortsetzung der Street-Food Reihe von Tom Vandenberghe, aber die Rezepte haben es in sich: Sehr authentisch und trotzdem absolut nachvollziehbar beschreibt Susanti die Küche & Rezepte ihrer Heimat Indonesien. Sinnvoll ist die Beschränkung auf Java mit Jakarta & Yogyakarta und Bali, denn alle Regionalküchen Indonesiens wären in diesem Format nicht darstellbar.
Zusätzlich mit persönlichen Reiseberichten versehen, die Land, Kultur & Menschen kennenlernen lassen ist es ein hervorragender Einstieg in eine hierzulande weitgehend unbekannte aber sehr spannende Küche.

Sri Owen's Indonesian Food

Mit ihren über 80 Jahren zählt Sri Owen zum Urgestein der indonesischen Kochkunst. Aufgewachsen noch unter der holländischen Besatzung erzählt sie in ihrem Kochbuchklassiker ihre kulinarische Geschichte von ihrer Kindheit beginnend. Ausgestattet mit Basisrezepten und einem Überblick über die Rezepte aller Regionen ist es ein Must-Have für alle, die sich für die Küche Indonesiens interessieren.

Flavors of Indonesia

William Wongso ist ein Experte für indonesische Küche und Inhaber vieler Auszeichnungen. In seinem Werk "Flavors of Indonesia" gibt er einen hervorragenden Überblick über die Küche der verschiedenen Landesteile und die dort verwendeten Zutaten.

BURMESISCHE KÜCHE

Burma

Ein Meisterwerk der kanadischen Kochbuchautorin Naomi Duguid. Man erfährt nicht nur viel über burmesische Kultur, auch die Rezepte sind absolut authentisch und noch dazu hervorragend erklärt. Als Standardwerk über die Küche Burmas äußerst empfehlenswert!

Burma Superstar

Nach Naomi Duguid dachte ich es kann nicht besser kommen. Doch es geht! Burma Superstar ist ein Restaurant in San Francisco und hier sind nicht nur dessen Rezepte, sondern auch authentische aus allen Regionen Burmas. Außerdem aktuelle Reportagen aus dem Land und eine Einführung in die Kultur des Tealeaf salads. Unbedingt zu empfehlen!

The Burma Cookbook

Die Kochbuchautoren Robert Carmack und Morrison Polkinghorne leben mittlerweile in Battambang in Kambodscha und organisieren unter anderem Foodtouren durch Südostasien. Ihr Birmakochbuch hebt sich deutlich durch Grafik und Aufmachung von anderen Kochbüchern ab. Es hat viel vom alten kolonialen Charme Burmas. Für Liebhaber Burmas und seiner Küche ein gelungenes Werk.

TAIWANISCHE KÜCHE

Food of Taiwan

Auch wenn kaum vorstellbar: Das einzige Kochbuch über taiwanische Küche in englisch! Die Rezepte sind gut nachvollziehbar und spiegeln die fantastische Küche der kleinen Insel vor Festlandchina wider.

JAPANISCHE KÜCHE

Meine japanische Küche

Stevan Paul goes Japan: Bislang eher als sprach- und kochgewandter Autor für europäische Küche in Erscheinung getreten, hat sich Stevan Paul mit seinem neuen Buch „Japan, meine japanische Küche“ der Küche des Fernen Ostens zugewandt. In seinem Blog nutriculinary.com schreibt er, dass er das Angebot seines Verlags ein japanisches Kochbuch zu schreiben ursprünglich abgelehnt hatte, aus zu hohem Respekt für diese handwerklich extrem ausgereifte Kochkunst, sich jedoch dann trotzdem dazu entschlossen hat, indem er versucht uns diese Küche auf eine einfache und unkomplizierte Weise nahezubringen.
Das Buch beeindruckt vom ersten Moment. Ein stabiles Hardcover mit Holzprägung und schwarzer Lackschrift, ein offener Buchrücken in koptischer Bindung, schweres glattgestrichenes glänzendes Papier so etwas habe ich bisher bei einem deutschen Kochbuch noch nicht gesehen. Einzig das – englischsprachige – Hunan Kochbuch (siehe weiter unten) kommt in gleicher Aufmachung daher.
Das Kochbuch liegt angenehm in der Hand, schwer und doch griffig und lässt sich vor allem komplett flach aufklappen, was das Lesen und Arbeiten deutlich erleichtert.
Es bietet einen lockeren Streifzug durch die japanische Alltagsküche, von Miso- und Dashibrühen, über Sushi/Sashimi, Tempura, die japanische Feuerküche Yakimono bis zu vegetarischen Varianten und antürlich Desserts. Alles in bewährter Stevan Paul Qualität, das heißt gut ausgearbeitete und nachvollziehbare Rezepte, die gelingen und beim Zubereiten keinen Frust aufkommen lassen.
Wer einen tiefer gehenden Einstieg in die hochkomplexe japanische Küche erwartet, wird enttäuscht, wer einfach nur gut japanisch zu Hause kochen möchte wird begeistert sein. Und das ist ja offensichtlich auch der Ansatz des Autors. Ein rundum gelungenes Buch, das mit 32€ auch absolut angemessen bezahlt ist und sich wohltuend von sonstigen deutschsprachigen Japankochbüchern abhebt.

KOREANISCHE KÜCHE

Kimchi Princess

Berlin trifft Korea: Die Restaurantbesitzerin Young-Mi Park-Snowden ist eigentlich in Berlin aufgewachsen. Nach dem Abitur reiste sie für ein Jahr in das Land ihrer Eltern und lernte die Küche und den Lifestyle Koreas kennen – und lieben. In ihrem Restaurant in Berlin, der „Kimchi Princess“, servieren Young-Mi und ihr Team authentische koreanische Gerichte. Sehr schön detaillierte Rezepte speziell auch zur Kimchi-Herstellung

Maangchi's Real Korean Cooking

Maangchi hat auf ihrem Blog http://www.maangchi.com/ ein Millionenpublikum. Man nennt sie auch die Julia Child der koreanischen Küche. Hervorragende Einführung in die Küche Koreas, die Rezepte sind gut nachvollziehbar und authentisch. Ein Muss für jeden, der sich mit der Küche Koreas befassen möchte.

CHINESISCHE KÜCHE

Land of Plenty

Fuchsia Dunlops Standardwerk über die Küche Sichuans.

Hunan

Eigentlich ein Buch über ein chinesisches Restaurant in London, bietet Hunan fantastische Rezepte. Die Umsetzung ist nicht ganz einfach, dafür kocht man damit aber auch auf Sterneniveau. Fotos und Aufmachung sind für mich der absolute Hammer!

Shanghai Strassenküchen

Julia Dautel hat einige Jahre in Shanghai gelebt und dabei dessen Straßenküche erforscht. Die Rezepte sind klar gegliedert, leicht nachvollziehbar und trotzdem authentisch. Zu jedem Gericht gibt es noch eine kleine Geschichte des Standbetreibers. Sehr zu empfehlen für China-Einsteiger.

The Real Food of China

Die Autoren haben sich in mehreren Reisen durch ganz China die Küche des Landes erarbeitet. Die Rezepte mit ihren Fotos machen schon Appetit und sind auch gut nachvollziehbar. Eines der besten Bücher über chinesische Küche.

A.Wong Das Kochbuch

Andrew Wong’s Restaurant befindet sich in London, hat einen Michelin Stern und bietet modern interpretierte, sehr innovative chinesische Küche. Ziemlich angesagt und ziemlich hip.

Was liegt also näher als ein Kochbuch zu schreiben? Erschienen ist es im englischen Original bereits 2015 und dieses Jahr – 2017 – auf Deutsch im Jacoby & Stuart Verlag.

Das Buch hat ein stabiles Hardcover, angenehm gestrichenes Papier und liegt gut in der Hand.
Die Schriftgröße speziell des Glossars ist ungewöhnlich klein (warum?), die Gliederung klar und nachvollziehbar.
Die Fotos stellen allerdings kein Highlight dar, zum Teil kommen die Gerichte nicht so appetitanregend rüber.

Andrew Wong ist in jedem Fall ein begnadeter Koch. Seine Interpretationen der chinesischen Küche sind von tiefem Verständnis für die kulinarische Tradition Chinas geprägt, trotzdem setzt er durch seine geschickten Interpretationen eigene Maßstäbe. Sehr schön die Beschreibungen der einzelnen Dim Sum Variationen und ihrer Herstellung in Step by Step Aufnahmen.

Kein Buch für Anfänger, die in die chinesische Küche einsteigen möchten, aber für Fortgeschrittene eine wahre Fundgrube an neuen Ideen.
Die deutsche Übersetzung macht es leider dem mit den Zutaten der chinesischen Küche unvertrauten Koch etwas schwer. Angaben wie „süßer schwarzer Reisessig“ für Chinkiang-Essig, fermentierte Chilibohnenpaste Marke Pixian – hier nicht erhältlich, Sesamöl (weiß das jeder, dass es sich um geröstetes handelt?) etc. sind wenig hilfreich.
Hier wäre es schön gewesen, sich besser auf den deutschen Markt einzustellen und die – alle hier erhältlichen – Zutaten besser zu beschreiben eventuell mit Einkaufstipps.

INDISCHE KÜCHE

Indien: Das Kochbuch

Mehr schon ein Lexikon als ein reines Kochbuch: Mit über 1.000 authentischen Rezepten bleibt eigentlich kein Wunsch offen. Allerdings hat das Buch keine Bilder, sodass es sich eher für den erfahrenen Indienkoch eignet. Für den ist es aber ein Muss!!

Original indisch: Über 130 Familienrezepte

130 Rezepte hat die Foodbloggerin und Köchin Meera Sodha niedergeschrieben. Herausgekommen ist eine sehr persönliche Rezeptsammlung und ein ganz authentischer Einblick in die indische Kochtradition.

Indische Currys

Seit 1994 auf dem Markt ist Camellia Panjabis Currykochbuch mittlerweile ein Standard für indische Curries geworden. Zusätzlich zu den vielen Rezepten werden die Grundzutaten und auch die Beilagen beschrieben bzw. sind mit Rezepten vertreten. Nur ein Teilbereich der indischen Küche, aber hervorragend abgedeckt.

Easy Indisch Vegetarisch

adhur Jaffrey, Autorität und Grande Dame der indischen Küche hat sich hier mit der vegetarischen Küche Indiens befasst.

Lakmalie’s originale Reis & Curry Rezepte

Die Küche Sri Lankas ist hierzulande ziemlich unbekannt. Christina Weinreich hat ein sehr umfangreiches und ausführliches Kochbuch aus ihren eigenen Erfahrungen auf der Insel geschrieben. Sehr empfehlenswert!

Curry: A Tale of Cooks and Conquerors

Kein Kochbuch, aber die Geschichte Indiens aus kulinarischer Sicht. Indien war schon immer ein Einwanderungsland: Ob Perser, Portugiesen, Franzosen oder Briten, jede Besatzungsmacht brachte ihre eigenen Rezepte und Zutaten mit. Lizzie Collingham erzählt sehr anschaulich am Beispiel des Curries die wechselhafte Geschichte Indiens.

Kommentieren

Rezepte entdecken