Die beste Pho Bo Frankfurts

Wer nicht genau hinschaut, läuft vorbei: am Pho Ngon, der besten Pho Suppenküche Frankfurts.

Das Bahnhofsviertel boomt. Früher nur als Rotlichtviertel mit lebhafter Drogenszene bekannt, haben sich die Straßen östlich des Hauptbahnhofs in den letzten Jahren zu einem Eldorado für Liebhaber fernöstlicher Kulinarik entwickelt. Begleitetet von hippen Bars hat sich hier eine Szene entwickelt, die in ihrer Kompaktheit seinesgleichen sucht.

Wie jedes Jahr kürte die New York Times auch 2016 die „52 places to go“ weltweit, und nahm das Frankfurter Bahnhofsviertel an Platz 12 in ihrer Liste auf.

Hier in der Moselstrasse 25 eröffnete 2014 das Pho Ngon – Vietnam – Fine Food.

Von außen recht unscheinbar, deutet aber schon der Name auf mehr hin: Pho Ngon ist vietnamesisch und heißt übersetzt „Leckere Pho“.

PhoNgon  a

Wenn man das Restaurant betritt fällt sofort der angenehm schlichte Stil der Einrichtung auf. Holz, Kupfer und roter Ziegelstein geben eine moderne aber trotzdem familiäre und warme Atmosphäre.
Die kleine Speisekarte wird immer durch Tagesgerichte ergänzt. Geschmortes Hähnchen mit Ingwer Ga Kho Gung, Reisnudeln mit Mini-Frühlingsrollen Bun Cha Gio und ein sensationelles vietnamesisches Rindercarpaccio Bo Tai Chan, nicht zu vergessen den knusprig gegrillten Schweinebauch Heo Quay.

PhoNgon  .
PhoNgon  b
PhoNgon  b

Der Star ist natürlich die Pho Bo: in einer großen Suppenschale kommt sie dampfend auf den Tisch.

Die Rinderbrühe ist kräftig und fein im Geschmack, sie duftet dezent nach schwarzem Kardamom, Zimt und Sternanis. Im Pho Ngon serviert man eine Pho Bo Chin Vien, das heißt in die Brühe kommen hauchdünne Scheiben gekochtes Rindfleisch und außerdem Rindfleischbällchen.

Die Brühe, im klassischen Hanoi-Stil gekocht mit wenig Gewürzen und ohne Zucker bringt den kräftigen Rindfleischgeschmack gut zur Geltung.

PhoNgon  a
PhoNgon  b
PhoNgon

Diese Vermischung von Elementen der nord- und südvietnamesischen Küche erklärt sich aus der Herkunft der beiden Besitzer des Pho Ngon. Tran Thi Thai Ly kurz Ly genannt kommt aus Hanoi, während ihr Ehemann Ngo Quoc Chi kurz Chi aus Saigon stammt. Sie kamen beide völlig unabhängig voneinander nach Deutschland und haben sich erst in Frankfurt kennengelernt.
Chi’s Vater stammt aus dem Mekong Delta, wo die Familie Reisfabriken besaß, die 1979 von den vietnamesischen Kommunisten enteignet wurden. Die Mutter stammt aus Saigon, wo die Familie schließlich lebte.
Doch noch heute kann sich Chi an seine Kindheit im Mekong Delta erinnern, als es immer den besten Reis gab und das Essen über einem Feuer aus Reisspelzen gekocht wurde.

1979 musste die Familie schließlich aus Vietnam fliehen, da sie als Kapitalisten verfolgt wurden und um ihr Leben fürchten mussten. Es begann eine abenteuerliche Flucht auf einem Frachtschiff, das nach Hongkong fuhr. Dort verbrachten sie ein ganzes Jahr in einem Auffanglager, bis sie endlich die Erlaubnis erhielten nach Deutschland zu kommen.

Zu diesem Zeitpunkt wuchs Ly gerade in Hanoi auf. 1990 reiste ihre Mutter nach Deutschland aus und holte ihre Tochter, die zwischenzeitlich bei den Großeltern aufwuchs im Jahre 2000 nach Frankfurt nach. Ly absolvierte erfolgreich einen Sprachkurs und lernte 2008 Chi kennen. Da speziell bei den Vietnamesen die Liebe durch den Magen geht, kochte sie für ihren Freund und späteren Mann jeden Tag seine geliebte Pho Bo.

In Vietnam gilt die Pho speziell bei Erkältungen als Wundermittel.

So ist Ly noch heute stolz darauf, dass ihr Mann in dieser Zeit keine einzige Erkältung hatte.
Freie Tage in der Küche gab es leider nicht, da die beiden in Frankfurt trotz intensiver Suche keine Pho Bo fanden, die auch nur annähernd ihren Ansprüchen gerecht wurde.
So kam irgendwann die Idee auf, mit dieser einzigartigen Suppe auch Gäste zu verwöhnen. Die Idee des Pho Ngon war geboren und wurde im Juli 2014 in die Tat umgesetzt.
Das Konzept kam sofort gut an, wenn auch dem einen oder anderen erst einmal der Unterschied zwischen einer preiswerten Nudelsuppe und einer Pho Bo mit hochwertigen Zutaten klargemacht werden musste, denn Ly und Chi verwenden für ihre Küche nur die besten und hochwertigsten Zutaten.

PhoNgon  a

Die wunderbar duftenden Gewürze bekommt Ly, die Küchenchefin direkt vom berühmten Dong-Xuan-Markt in der Altstadt von Hanoi. Das Fleisch und die Knochen stammen aus hiesiger Tierhaltung.
Die Knochen werden erst blanchiert, damit die Suppe klar wird. 24 Stunden simmert die Brühe dann in einem 60 Liter Topf, bevor sie endgültig zu einer exzellenten Pho Bo wird.
Das eine Pho Bo durchaus eine hauchdünne Fettschicht vertragen kann, die sie nicht so schnell abkühlen lässt und außerdem das Aroma der Gewürze aufnimmt, mag nicht jedem Gast auf Anhieb bekannt sein. Auf Wunsch bekommt man aber gern ein kleines Schälchen mit dem hocharomatischen Rinderfett dazu serviert und kann sich dann seine eigenen Fettaugen auf die Suppe setzen.

So ist heute das Pho Ngon Frankfurts erste Adresse für eine hervorragende Pho Bo, einzigartig in Frankfurt.

Kommentieren

Rezepte entdecken